Anker SOLIX Solarbank E1600 – Sonne in der Dose

Foto des Autors

…so oder so ähnlich könnte die Überschrift lauten, wenn man die neueste Entwicklung von Anker SOLIX etwas frei interpretiert.

Anker SOLIX Solarbank E1600

Viele von euch höre ich jetzt sagen: „Das wird aber auch Zeit“, wenn ihr erfahrt, was es mit der neuen Entwicklung auf sich hat.
Bislang war es bei Balkonkraftwerken doch so, dass man die erzeugte elektrische Energie in dem Moment verbrauchen musste, indem sie erzeugt wird. Das ist natürlich dann unglücklich, wenn man gerade an sonnigen Tagen nicht zuhause ist, oder aber mit dem Holzkohlegrill im Garten sitzt. Nicht immer ist genug Schmutzwäsche für einen Waschgang verfügbar oder die Spülmaschine voll genug. Natürlich gab und gibt es Powerstations. Doch die muss man aufladen, zum Verbraucher in die Wohnung bringen und diesen dort einstöpseln. Schöner wäre es doch, wenn ich die tagsüber gewonnene Energie abrufen kann, wenn ICH ES MÖCHTE. Bisher gibt es nur riesige Anlagen, die von einem Spezialisten ans Hausnetz angeschlossen werden müssen. Diese knabbern aber hart an der 10.000 Euro Grenze. Für uns „Leichtverbraucher“ und „Balkonkraftwerkler“ hatten nur wenige Anbieter eine Lösung.

Jetzt wurde auf der Intersolar in München die SOLARBANK von Anker SOLIX vorgestellt. Ich habe einmal versucht, die Funktionsweise in einer Skizze darzustellen.

So funktioniert die Anker SOLIX Solarbank E1600

Zunächst wird die erzeugte Gleichspannung gespeichert. Über die Software ist noch nichts genaues bekannt, aber es kann ja nur Sinn machen, dass ich mit dieser die Abgabe an den Wechselrichter steuern kann. Zudem werde ich über die Ladezustände informiert. Die von der Solarbank abgegebene Energie wird dann in eine 230 Volt Wechselspannung umgewandelt, die man anschließend ins Hausnetz einspeisen kann.

Der Speicher ist modular aufgebaut und es können zwei Speicher aufeinandergestapelt und mit dem mitgelieferten Y-Kabel ohne großen technischen Aufwand verbunden werden. So erreicht man bei einer Einzelkapazität von 1,6 kWh eine Gesamtkapazität von 3,2 kWh (natürlich brutto). Zudem sind sie wetterfest und IP65 zertifiziert. Winterfest scheint der Speicher hingegen nicht zu sein. Es wird eine Ladetiefsttemperatur von mindestens 0°C angegeben.

Kompatibel zu allen Balkonkraftwerken

Der Solarspeicher ist kompatibel zu 99% aller Balkonkraftwerke, da er handelsübliche MC4 Stecker verwendet. Sowohl für den Eingang, als auch für den Ausgang. Angegeben wird er mit einer Lebenserwartung von 6000 Ladezyklen bis zur 80% Grenze.

Anker SOLIX E1600 - Technische Daten

Es bleibt nur die leichte Unsicherheit, ob diese Konstellation noch als Balkonkraftwerk und nicht als Solaranlage gilt. Denn dann kämen weitere Kosten durch Fachpersonal mit Nachweisen und ein Haufen Bürokratie auf einen zu. Stand heute ist es aber einfach ein Balkonkraftwerk mit Solarspeicher, dass noch dazu umsatzsteuerfrei ist und aktuell von Anker SOLIX um 200 EUR günstiger angeboten* wird.

Für 999,- EUR kann man hier eigentlich nix falsch machen, oder?

Den Rainer freut’s auch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

App Steuerung

Uns liegt die Bedienungsanleitung für die Anker App vor. Allerdings ist diese noch nicht final und die App wird auch noch im Zusammenspiel mit der Anker SOLIX Solarbank E1600 getestet. Wir sind auch als Tester mit dabei. Was man allerdings jetzt schon sagen kann:

  • Die Anker App lässt euch in 50W Schritten die Ausgangsleistung zwischen 0 und 800 Watt einstellen.
  • Gleichzeitiges Laden und Entladen ist nicht möglich. Aber es gibt eine Bypass – Funktion.
  • Per Zeitschaltung könnt ihr die Leistung an euren Verbrauch (Verbraucher kann man einzeln definieren) anpassen.

Solltet ihr sonst noch Fragen haben, dann gerne her damit in den Kommentaren. Danke.

Aktuelle Angebote* und Rabatte findest du immer hier: *klick*

Alle Themen rund um die Anker SOLIX E1600 Solarbank:

109 Gedanken zu „Anker SOLIX Solarbank E1600 – Sonne in der Dose“

  1. Ich bin mal sehr gespannt auf die ersten richtigen Erfahrungsberichte, vor allem von der Software.
    Mich würde am meisten interessieren ob ich in der Software am Ende einstellen kann das die Solarbank ihr maximum ausgibt und die eigentliche AC-Produktion dann im Wechselrichter begrenzen kann.
    Derzeit arbeitet mein Hoymiles HM-600 nämlich sehr toll mit meinem Shelly 3EM zusammen und ermöglicht eine 0-Einspeisung

    Wenn das dann immer noch Möglich sein sollte wäre die Solarbank ein echter bezahlbarer Traum, auch wenn die 1,6kWh nicht übermäßig viel sind, ist es mehr als bei den Mitbewerbern

    Antworten
    • Hallo,
      wie muss ich den Shelly 3EM einstellen damit ich mit meinem HM-600 eine Nulleinspeisung realisieren kann?
      Vielen Dank für Rückmeldung
      Grüße Philipp

      Antworten
        • Ich plane auch den Speicher optimal zu nutzen. Eine dynamische Abgabe des Speichers in Abhängigkeit des aktuellen Verbrauchs wäre die Idealvorstellung. Per Zeitschaltuhr wäre nur grob eine Annäherung an die Grundlast. Ich plane eher via Strommesser (wie z.B. der Shelly) den Verbrauch der Wohnung in Echtzeit zu erfassen und der e1600 automatisiert zu sagen, wieviel sie abgeben / durchschleifen soll. Der Wechselrichter wird mit dem Speicher ja nur noch ein dummer Lieferant (wandelt das um, was er von der e1600 bekommt). Dafür müsste die e1600 bzw dessen app eine API haben, die eine automatisierte Steuerung zulässt. Ist soetwas geplant?

          Antworten
          • Das wissen wir bis dato auch alles nicht. Wenn es gut läuft, dann bekommen wir nächste Woche ein Musterexemplar. Und wenn wir uns ein wenig eingefuchst haben, dann können wir das hoffentlich alles beantworten.

      • Hallo Philipp,

        das geht mittels openDTU oder ahoyDTU. Beides ist Software die über einen ESP32 läuft und die Daten vom Shelly abrufen kann.
        Dazu gibt es dann zb ein Python Skript auf GitHub von reserve85 mit dem die Nulleinspeisung realisiert werden kann.

        Antworten
  2. Was heist, nicht gleichzeitig laden und entladen? Ich kann also nicht einstellen, dass das System zum Beispiel 200 Watt an den Wechselrichter abgibt in der Mittagszeit und die Solarmodule Zeitgleich 650 Watt als Beispiel, an den Akku abgeben? Also kann ich nur nachts entladen und Tagsüber dann den Akku laden? WIe ist das mit der Bypass Lösung gemeint? Und.. darf der Akku im WInter draußen stehen bleinen, oder nimmt er dann Schaden? Gibt es die Möglichkeit einzustellen, dass der Akku immer 30% zum Beispiel als Kapazität behält, um Tiefen Entladungen vorzubeugen?

    Antworten
    • Nach meinen bisherigen Informationen ist es so dass du beispielsweise bei einem Solarertrag von 600 W tagsüber steuern kannst wieviel zum Akku und wieviel im Bypass zu deinem WR fließt. Also beispielsweise 200 W zum WR und 400 zur Batterie. Du kannst nicht die Batterie laden und gleichzeitig anzapfen. Das macht aber durch den Bypass auch keinen Sinn.
      Desweiteren wird vom Laden unter 0°C abgeraten.

      Antworten
  3. Hallo, ist es richtig, dass das Teil max 800Wp PV Leistung verträgt? Müssen beide PVEingänge belgt werden und synchron versorgt z. B. 2x 300W oder sindauch 200 und 400 W möglich?

    Antworten
  4. Guten Morgen,

    ich besitze 3 Canadian CS3L 375W Module. Kann ich 2 Module an einem Eingang und das 3. Module an dem zweiten Eingang anschließen?

    Besten Gruß

    Antworten
    • Das sollte funktionieren. Willst du die zwei parallel oder in Reihe schalten? Bei Reihenschaltung solltest du die maximale Eingangsspannung beachten. Ach ja, eine Rückflusssperrdiode ist bei Parallelschaltung auch immer eine gute Idee. Zu dem Thema findest du einen Artikel bei uns.

      Antworten
  5. Hallo!
    Wie ich gesehen habe, ist der Abgabestecker Richtung Wechselrichter gesplittet und hat dann für den WR 2 Zugänge.
    Könnte man dann evtl. dieses Splitkabel auf zwaei „kleine“ Wechselrichter zB 300Watt WR aufteilen?

    Vielen Dank für die Bemühungen

    Antworten
  6. Hallo Holger, danke für den Bericht. Kann man den Ausgang auch ohne Y-Kabel mit einem einfachen Kabel an einen Eingang des WR anschließen und am 2. Eingang des WR dann ein 3. Panel betreiben?

    Antworten
  7. Wenn ich einen 1000Watt Wechselrichter habe, kann ich den in Verbindung mit dem Speicher nutzen und z.B. auch die Bypass-Funktion nutzen. Mit 800 Watt laden der Rest ins Haus leiten lassen.

    Antworten
    • Von der Logik her sollte das funktionieren. Aber 100%ig wissen tu ich es nicht. Eventuell nicht die ganzen 800W, sondern die nächst niedrigere Stufe, also 750W und den Rest per Bypass.

      Antworten
  8. Hat das Gerät einen MPP-Tracking für beide SV Anschlüsse ? Welcher MPP Arbeitsbereich Spannung ? Kann der Wechselrichter weiterhin die PV-Moduldaten auslesen und anzeigen sowie Gesamtleistung ?Wichtige Zertifizierungen nach IEC62619 / UN38.3 / CE / UL9540A vorhanden ? Können 2 Geräte betrieben werden und erkennt die App diese und steuert sie als Gesamteinheit ? Ist der Betrieb (Entladung) unter 0 Grad möglich (ohne Ladung) Betriebsbereich-20 +50? ? Ladesteuerung ? Schutzschaltungen ? Akkuüberwachung ?

    Antworten
  9. Ich habe zwei 405 Watt Module in einer Reihenschaltung mit einem String an einem Growatt 600 Wechselrichter angeschlossen. Funktioniert das überhaupt mit der Anker Solarbank? Oder benötige ich dann Y-Stecker für den Eingang an der Anker Solarbank?

    Antworten
  10. Ich betreibe derzeit eine Growatt 600 mit 3 405 w Modulen in Reihe, könnte ich die 3 Module auf 2/1 aufteilen?? Gilt die 800 w Eingangsleistung pro String oder insgesamt??

    Ich hatte mir eine der folgenden 2 Varianten überlegt:

    Variante 1: Anschluss der erstem beiden Module an MPP1, das dritte Modul an MPP2 der SOLIX Ausgang ohne Y Stecker an Growatt 600 (hat nur einen Eingang).

    Variante 2:
    Jeweils ein Modul an MPP1 und MPP2 (um die 800w nicht zu übertreffen) Anschluss des dritten Moduls mittels Y Kabel an den Ausgang des SOLIX. Dieser speist dann direkt ohne durchlauf des SOLIX in den WR. Ist dies überhaupt (sinnvoll) möglich, da ja in diesem Fall unterschiedliche Spannungen an jeder Seite des Y Kabels anliegen??

    Gäbe es eine andere Alternative oder ist zwingend ein WR mit 2 MPP Eingängen zu empfehlen??

    Antworten
    • Die meisten User denken viel zu kompliziert. Bei den möglichen Anschlusswerten spielt die Watt-Zahl keine Rolle. Sie ist nur der errechnete Wert von Volt x Ampere. Wichtig ist einzig und allein nur die Leerlaufspannung in Volt der Panele (Voc). Diese darf bei der E1600 pro Eingang nicht höher sein als 60 Volt. Jetzt schaust du auf die Leerlaufspannung eines Panels. Schaltest du sie parallel, dann bleibt die Spannung wie bei einem einzelnen Panel. Wenn du sie aber in Reihe schaltest, dann addieren sich die Werte.
      Die Stromstärke in Ampere sind die maximal möglichen Elektronen pro Zeiteinheit und spielen keine Rolle, da die Komponenten nur so viel abrufen wie sie verarbeiten können.

      Antworten
      • Moin Holger,
        ich habe die gleiche Ausgangssituation wie Tilo.
        Meine Module haben je eine Leerlaufspannung von 37,75 V.
        Könnte ich also zwei Module an der SOLIX anschließen und das dritte mittels Y-Stecker mit dem Ausgang der Bank und dem Eingang des WR verbinden?

        Antworten
        • Wenn du das dritte Modul und die Solarbank über ein Y-Kabel mit deinem Wechselrichter verbindest, dann sind Panel und Bank quasi parallel geschaltet. Wenn das Panel keine Energie erzeugt, dann wird es zum Verbraucher. Dadurch kann es auch beschädigt werden. Hier würde ich auf jeden Fall eine Diode dazwischen schalten. Hier im Blog findest du Wissenswertes zu dem Thema Diode.

          Antworten
    • Problem beim Growatt 600 ist, das die Startspannung ( bei der er beginnt zu arbeiten) bei 50 Volt liegt, ein einzelnes Modul aber je nach Typ etwas über 30 Volt erzeugt.. In meinem (Fall 2x Astronergy 400W) zeigt die Growatt App bei schwacher PV-Leistung 64-65 Volt an, das wäre dann zuviel für die Solix bei Reihenschaltung der Module an einem Eingang.
      Bedeutet aber auch, dass die Solix bei je einem Panel pro Eingang die Gleichspannung hochtransferieren müsste, um am Ausgang >50 Volt auszugeben, das könnte Wandlungsverluste bedeuten.
      Was meint Ihr dazu?

      Antworten
      • Die Ausgangsspannung beträgt 11-60 Volt. Ich habe keine Einstellungmöglichkeit dafür gefunden. Also regelt das die E1600 selbst. Hier sollte man unbedingt vor dem Kauf den Support nach Kompatibilität für deinen Wechselrichter fragen.

        Antworten
  11. Habe 2 BKW je 370W Paneele mit 300W Wechselrichter. 1x am Südbalkon, 1x auf Westdach.
    Kann ich nun bei einem den Speicher zwischen klemmen und mit dem 300W WR meinen Grundbedarf von 150W nachts und morgens einspeisen? Das 2. BKW würde den Tag dann direkt decken.
    Und wenn der Akku nicht voll werden würde und ich deshalb am 2.Speichereingang ein zusätzliches 200W Paneel anschließe, was würde passieren wenn der Akku dann doch mal voll ist? Gehen dann im schlimmsten Fall 500W an meinen 300W WR und kresche den dann?
    Find den Speicher sonst echt interessant.

    Antworten
    • Verwechselst du W mit Wh? Bei 300 W Eingangsleistung und 150Wh Verbrauch, kommst du exakt 2 Stunden hin.
      Soweit wir bisher wissen, würde im zweiten Fall die Energie im Bypass an den Wechselrichter gehen.

      Antworten
      • Vielleicht bin ich in den Bezeichnungen nicht ganz so firm, sorry.
        Die 1. Frage war eigentlich nur, ob ich meinen 300W Envertec-WR mit dem Anker-Speicher nutzen kann. Wenn der Speicher über Tag voll geladen ist, würde ich über Nacht dann konstant 150 W einspeisen wollen, über Rag wäre die Einspeisung auf 0W (oder maw. 50W wenn techn. nicht anderes geht), müsste dann doch für ca. 8-9 Std. reichen oder nicht?
        Im Fall der 2. Frage wäre der 300W WR nach Deinen Angaben allerdings nicht mehr ausreichend und ich müsste mir zur Sicherheit einen 500 W WR zulegen, richtig?

        Antworten
        • Ja, technisch funktioniert das so. Ob die Energie für 8-9 Stunden reicht, dass kann ich so schlecht sagen. Das liegt ja an der tasächlichen Last.
          Zu 2. Frage: Einen Wechselrichter alleine zu tauschen macht nur dann Sinn, wenn die Panele auch genug Leistung liefern. Aktuell wäre dann ein 600W WR der richtige, oder ab Januar 24 ein 800W Gerät.

          Antworten
          • Vielen Dank für die schnellen Infos. Wirklich tolles Produkt, bin schon gespannt, wo die Reise noch hingeht.

      • Hallo, ich hab eine Solix E1600 bestellt.

        Kann ich wenn ich eine weitere Solix E1600 bestelle und beide Akkus aneinander stecke 4
        PV Panele anschließen?

        Jede Solix E1600 hat ja Anschlüsse für 2 Panele.

        Stimmt es das die Eingänge der Solix E1600 nur durch die Spannung von max. 60V limitiert sind?

        Sprich ich könnte auch 2x 540W Panele mit Leerlaufspannung 51V anschließen und 13A?

        Grüße

        Antworten
  12. Hallo, kann mir jemand sagen wie lang die Kabel vom Solar Panel zum Speicher ist so das man
    eventuell den Speicher ins Haus stellen kann ?

    Antworten
  13. Hallo Holger,

    der Stephan fragte am28. Juni 2023 um 11:56 Uhr:

    Hat die Solarbank für jeden der beiden Solarmodulanschlüsse jeweils einen eigenen MPP Tracker?

    Konntest du das in Erfahrung bringen?

    Gruß Peter

    Antworten
  14. Guten Morgen,

    müssen beide Eingänge mit Modulen belegt werden, da ich aktuell 3 x 375 Watt an einem Growatt MIC-600 laufen habe. So könnte ich nur einen Eingang belegen.
    Muss ich mir noch ein Modul für den zweiten EIngang zulegen oder geht das so ?
    Wisst ihr das zufällig ?

    Gruß Florian

    Antworten
  15. Hi,

    wir betreiben derzeit 2x 500kWp Solarmodule und einen 800kWp Hoymiles Wechselrichter. Haben nun die Anker Solarbank vorbestellt und wollen sie als Speicher für unsere tagsüber produzierte und ungenutzte Energie nutzen.

    In Zukunft würden wir unser System aber gerne ausbauen auf 4x 500kWp Solarmodule und entweder einen 1600kWp Hoymiles Wechselrichter oder 2x 800kWp Hoymiles in Reihe (dazu evtl. eine 2. Solarbank zur Speicherweiterung).

    Jetzt sagt der ANKER Support, dass die Solarbank 1. keine String-Mikro-Wechselrichter unterstützt und 2. lediglich 800kWp Eingangsstrom bei einem Gesamteingangsstrom von 30A und max 11-60V möglich sind.

    Wie können wir denn unseren Plan realisieren? Brauchen wir dazu 2 Anker Solarbänke und jeweils 2x 500kWp Solarmodule an jeweils einem 800kWp Wechselrichter? Also 2 völlig separate Systeme?

    Antworten
    • Auf solche komplexe Konstellationen eine Antwort zu geben, wäre reine Spekulation. Niemand von uns hat bisher eine E1600 gesehen, geschweige denn in Betrieb genommen. Wenn überhaupt, dann kann das aktuell nur Anker selbst beantworten. Wir müssen da noch etwas warten.

      Antworten
  16. Hallo,
    ich betreibe derzeit vier Solarmodule je 400 W mit einem Wechselrichter Hoymiles HM-1500 mit 4 DC-Eingängen und 1AC-Ausgang mit folgender Schaltung:
    4x Solarmodul -> WR -> Hausnetz.
    Frage: Bei Integration eines Solarspeichers E1600 wäre folgende Schaltung möglich?
    2x Solarmodul -> Speicher E1600 -> WR -> Hausnetz
    2x Solarmodul -> parallel -> WR -> gleicher Ausgang
    Also zwei Module in den Speicher, dann zum WR und zwei Module als Bypass direkt in den WR.
    Beste Grüße

    Antworten
  17. Hallo!
    Danke für die Produktvorstellung. Ich frage mich, wie bei vollem Akku mit Überschuss aus PV gesteuert wird.
    Wenn also 200 Watt an den Wechselrichter abgegeben werden sollen, der Akku voll ist und 600 Watt von der PV kommt.
    Soweit ich es gelesen haben, steuert Ecoflow zum Beispiel die Module dann auf 200 Watt runter und speist nicht 600 Wattt ein. Wie regelt der e1600 das wohl?
    Danke und Gruß

    Antworten
  18. Hallo,
    wie erfolgt die Umschaltung, dass der WR von der Batterie versorgt wird und nicht mehr über den Bypass direkt von den Solarmodulen. Also wie wird die Umschaltung auf Batterie entladen vorgenommen? Muss man das über Zeitsteuerung machen oder geht das irgendwie automatisch über die Ladesituation?

    Viele Grüße

    Antworten
    • Hallo Bernd,
      auf der Anker Seite gibt es eine FAQ, in der direkt in der ersten Frage darauf eigegangen wird:
      https://www.anker.com/eu-de/products/a17c0-solarbank-balkonkraftwerk-mit-speicher?variant=43435428118691&discount=WS24200C0

      So wie ich es verstanden habe, versucht die Logik ein vom Anwender voreingestelltes Lastprofil zu fahren.
      Rest steht in der FAQ.

      Allerdings (siehe meine Frage über Deiner) lässt es offen, was bei einem vollem Akku und Ertrag > Lasteinstellung passiert. Also hatte ich bei Anker angerufen.

      Sie sagten mir, es wird immer auf das Lastprofil gesteuert.

      Anders gesagt: wenn der Akku voll ist und die Module noch sagen wir 800 Watt liefern, das Lastprofil aber auf 200 Watt steht, werden die Module runtergeregelt und es findet nicht die Einspeisung von (derzeit ja noch) 600 Watt statt.

      Soweit mein Wissensstand.
      gruß

      Antworten
      • Ja, so muss das sein, denn wenn man zwei solarbänke an jeweils nur einen Wechselrichtereimgang anschließen kann und bei voller ladung nicht die eingestellten 200 watt jeweils, sondern bspw. Jeweils 800 Watt in den wechselrichter fließen würden, wäre der kaputt, denn pro Eingang dürfen es ja nur maximal ca. 400 watt sein

        Antworten
  19. Hallo
    Ich betreibe eine Anlage die aus 4 Modulen a 140 W besteht.Zwei Module sind jeweils in Reihe geschaltet und gehen zum Evertech 560 der insgesamt 4 Eingänge hat. Die zwei in Reihe geschalteten Module haben dann eine Leerlaufspannung von ca. 40 Volt. Sind denn die Eingänge am Solix e1600 pro Eingang bis 60 Volt belastbar oder zusammen 60 Volt?

    MFG Wolfgang

    Antworten
    • Also wenn sie in Reihe 40 Volt haben (20 je Panel), dann kannst du an jeden Eingang eine Paarung anschließen. Die Spannungen an den Eingängen addieren sich nicht, da es dort wieder eine Parallelschaltung ist.

      Antworten
      • Hallo
        OK das scheint ja zu gehen.
        Aber: Ich habe einen Wechselrichter evt560 von Envertech.Dieser WR ist Quasi ein Gerät das sich splittet, dh.Es hat 2 Eingänge für 2 Module. Wenn nun nur ein Eingang belegt ist, dann gibt es am Ausgang auch nur die Hälfte Leistung. Der Ausgang am Solix hat aber nur 1x Ausgang für dn WR das heißt ich kann nur die Halbe Leistung zu WR rausbringen.

        Antworten
        • Verstehe ich jetzt nicht. Ist doch logisch, wenn du von zwei Panelen eines abklemmst, dass du dann nur die halbe Leistung hast. Aber ich kenne auch deinen Wechselrichter nicht. Somit kann ich es nicht verlässlich beantworten.

          Antworten
  20. Hallo Holger,

    ich bin neu im PV Bereich und daher folgende Frage hinsichtlich der Kompatibilität:

    Ich habe 3 Solarmodule (400 Wp) mit 2x Hoymiles HM800.

    Wie schließe ich nun 2 von den Anker 1600E an? In Reihe oder pro WR einen Anker 1600E?

    Da die Eingangsleistung nur 800 Watt des Anker Speicher ist, würde ich pro WR eine Anker 1600 anschließen?

    Antworten
  21. Hi,

    ich habe mir eine Solarbank vorbestellt. Wäre es auch möglich so ein 0815 Kleinwindrad an die Batterie zu hängen?

    Danke für die Auskunft.

    herbertus

    Antworten
    • Hallo Hebertus,
      theoretisch ja, so lange die Spannung des Windrades zwischen 11-60 Volt liegt. Praktisch macht aber so ein Windrad nur Sinn, wenn du in Küstennähe wohnst. Ansonsten benötigst du eine Bauhöhe, für die man in D nur selten eine Baugenehmigung bekommt.

      Antworten
  22. Hallo,

    ich würde gerne noch mal auf das Thema „bedarfsgesteuerte Einspeisung mittels OpenDTU“ zurückkommen.
    Wir wissen, dass die Solarbank zwar in ihrer Abgabeleistung gesteuert werden kann, Sie jedoch völlig blind und ohne Rücksicht auf den Strombedarf im Haus diese Leistung abgibt.

    Wir wissen auch, dass ein Wechselrichter von Hoymiles mit einer openDTU und einem Shelly 3EM im Verteilerschrank in der Abgabeleistung so gesteuert werden kann, dass der Wechselrichter wirklich nur die Leistung zur Verfügung stellt, die in diesem Moment vom Haus verbraucht wird.

    Spricht technisch etwas dagegen, an der Solarbank die maximale Abgabeleistung einzustellen, und den nachfolgenden Hoymiles Wechselrichter, wie beschrieben, in der Leistung entsprechen des Hausbedarfs, zu steuern?

    In der Praxis würde das zb. so aussehen, dass die Solarbank auf eine Abgabeleistung von 800W eingestellt ist, der Wechselrichter aber zb. nur 400W davon nimmt, da dass in diesem Moment der Bedarf des Hauses ist.

    Vielen Dank für ihre Antwort.

    Antworten
    • Eine spannende Frage. Rein von der Logik sollte das funktionieren. Müsste man ausprobieren. Aber kannst du dann nicht gleich eine normale Powerstation mit Pass-Through-Laden nehmen?

      Antworten
  23. Hallo Holger,

    danke für die schnelle Antwort. Ich kenne keine Powerstation die mit 800W laden und entladen kann, die eine Kapazität von 1,6kwh besitzt und unter 1000Euro kostet.

    Bezüglich meiner Frage „bedarfsgesteuerte Einspeisung“ habe ich in der Logik der Solarbank ein paar Probleme gefunden.
    Würde man, wie ich das vor hatte, 800W als Abgabeleistung an der Solarbank einstellen…..würde die Solarbank NIE geladen werden, außer die Module sind so groß dimensioniert, dass sie mehr als 800W Leistung an die Solarbank abgeben. Nur in diesem Moment würde dann geladen werden. Fall 1
    Siehe unten. bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege.

    Fall 1. Im Photovoltaik-Arbeitszustand, wenn die Photovoltaik-Stromerzeugung größer oder gleich der vom Benutzer eingestellten Stromnachfrage ist, wird Solarbank den Strom durch den Durchgangsschaltkreis gemäß der vom Benutzer eingestellten Leistung ins Haus liefern, und der überschüssige Teil wird in der Solarbank gespeichert.

    2. Im Photovoltaik-Arbeitszustand, wenn die Photovoltaik-Stromerzeugung größer als 100W, aber kleiner als die vom Benutzer eingestellte Stromnachfrage ist, wird die Photovoltaik den Strom gemäß der Photovoltaik-Stromerzeugung ins Haus liefern, und es wird keine überschüssige Energie für die Energiespeicherung gespeichert. Zu diesem Zeitpunkt wird die Energiespeicherung nicht entladen.

    3. Wenn die Photovoltaik-Stromerzeugung weniger als 100W und weit unter der vom Benutzer eingestellten Stromnachfrage ist, wird die Energiespeicherung den Strom gemäß der vom Benutzer eingestellten Nachfrageleistung ins Haus liefern.

    Wenn die Photovoltaik nicht funktioniert, wird die Energiespeicherung den Strom gemäß der vom Benutzer benötigten Leistung ins Haus liefern.

    Beispiele:

    1. Wenn die Stromnachfrage des Benutzers mittags 100W beträgt und die Photovoltaik-Stromerzeugung 700W beträgt, wird die Solarbank 100W zufließen lassen, um durch den Mikro-Wechselrichter ins Netz zu gelangen, und 600W werden in der Solarbank gespeichert.

    2. Wenn die Stromnachfrage des Benutzers 600W beträgt und die Photovoltaik-Stromerzeugung 50W beträgt, steuert Solarbank die Photovoltaik-Abschaltung, und die Energiespeicherung entlädt 600W gemäß der Nachfrage des Benutzers ins Haus.

    3. Am Morgen, wenn die Stromnachfrage des Benutzers 200W und die Photovoltaik-Stromerzeugung 300W beträgt, wird die Solarbank den Strom durch den Durchgangsschaltkreis gemäß der vom Benutzer eingestellten Leistung ins Haus liefern, und der überschüssige Teil wird in der Solarbank gespeichert.

    Antworten
  24. Hallo, ich hab eine Solix E1600 bestellt.

    Kann ich wenn ich eine weitere Solix E1600 bestelle und beide Akkus aneinander stecke 4
    PV Panele anschließen?

    Jede Solix E1600 hat ja Anschlüsse für 2 Panele.

    Stimmt es das die Eingänge der Solix E1600 nur durch die Spannung von max. 60V limitiert sind?

    Sprich ich könnte auch 2x 540W Panele mit Leerlaufspannung 51V anschließen und 13A?

    Grüße

    Antworten
    • Zu 1) Du kannst dire Akkus nicht „ineinander stecken“ sondern jeden für sich an den Eingang deines Wechselrichters anschließen (so, als wäre es ein Panel)
      2e1600

      Zu 2) Ja, maximal 60V Leerlaufspannung (Voc)

      Zu 3) Ja, aber auf keinen Fall in Reihe schalten und am besten mit einer Diode gegen Rückfluss absichern

      Antworten
  25. Es steht und fällt alles mit den Konfigurationsmöglichkeiten des Akkus:

    Ist es möglich, einzustellen, ab welcher Leistung das Aufladen startet?
    Beispielhaft bei durchgehenden Grundverbrauch von 100 Watt: kein Aufladen unter 100 Watt Eingang

    Ist es möglich, die Aufladerate prozentual oder absolut zu begrenzen?
    Bei mehr als 100 Watt Eingang, von dem, was über 100 Watt ist, 50% ins Akku, Rest direkt weiterleiten.
    oder
    Bei mehr als 100 Watt Eingang, von dem, was über 100 Watt ist, maximal 150 Watt ins Akku, Rest direkt weiter, bzw. umgekehrt max 150 Watt direkt weiter, Rest ins Akku.

    Ist es möglich, das Entladen genau zu steuern?
    Wenn am Eingang nur noch 70 Watt anliegen, die restlichen 30 Watt beisteuern?
    Wenn gar nichts mehr anliegt, 100 Watt aus Akku liefern?
    Oder zeitgesteuert von 22-07 Uhr immer 100 Watt liefern.

    Am besten in Kombination, dass man mehrere Wenn-Dann-Regeln aufstellen kann.

    Alles vorab ohne solche Infos ist nur ein Hype ohne Grundlage. Mich ärgert, dass man bis heute noch keine Infos, Anleitungen oder Datenblätter bei Anker runterladen kann.
    Vorabbestellen ist aber möglich… (also Katze im Sack)

    Antworten
  26. Hallo, wenn ich jetzt einen zweiten Akku habe dann bin ich praktisch gezwungen ein drittes oder viertes solarmodul anzuschließen?

    Kann man zwei Akkus betreiben mit zwei Solarmodulen?

    Antworten
    • Natürlich kann man das. Das Modul muss aber im Spannungsbereich 30-60 Volt arbeiten. Die Frage ist dann nur, wie lange du brauchst, um einen Speicher voll zu bekommen.

      Antworten
      • Danke für die Antwort. Ich habe Südlage und schaffe am Tag wenn das Wetter schön ist 4,6 bis knapp 5 kW.

        Bestellt habe ich schon ein E1600, für ein drittes solarmodul hätte ich noch Platz dann wäre dann der zweite Speicher interessant.

        Antworten
  27. Hallo, ich möchte an die Solarbank 2 Module anschließen und die solarbank selbst aber nur an EINEN Anschluss an meinem Hoymiles 1500 anschließen und die Ausgabe der solarbank zwischen 0 und maximal 200 Watt einstellen… was passiert, wenn die solarbank voll ist und die beiden Module die dran hängen 800 war produzieren und ich aber nur 200 Watt Einspeisung eingestellt habe? Werden dann auch nur 200 Watt durchgelassen oder knallen mir dann 800 Watt auf den einen Wechselrichter Anschluss der nur 400 Watt maximal verträgt? Ich möchte das so machen, weil ich gerne neben den zwei Modulen an der solarbank noch 3 Module direkt an den Hoymiles anschließen möchte und weil ich eh nicht mehr als 200 Watt von der Solarbank ausgeben möchte.

    Antworten
  28. Wir können dir das aktuell nicht beantworten, weil wir es in dem Testzeitraum bisher nicht geschafft haben, die Solarbank 100% voll zu bekommen. Ich vermute aber, dass die Bank dann auf Bypass schaltet und die komplette Leistung freigibt. Was soll deinem Wechselrichter denn passieren so lange Voc nicht überschritten wird? Strom nimmt er sich ja nur soviel er brauch. Aber ich kenne den Hoymiles 1500 nicht. Da solltest du an passender Stelle mal nachfragen.

    Antworten
  29. Hallo,

    wieviele MPP Tracker hat die Solarbank? Sind es für die zwei PV-Eingänge ein gemeinsamer oder zwei getrennte MPP Tracker?

    Mit freundlichen Grüßen

    Frank

    Antworten
      • Hallo Holger,
        laden unter 0 °C ist nicht möglich bzw wird nicht empfohlen. Kann man den Speicher angeschlossen lassen und das Laden im Winter via App deaktivieren, so dass man den Speicher bis -20°C quasi angeschlossen aber ohne Ladevorgänge lagert – ohne Garantieverlust?

        Antworten
  30. Mein wechserichter/solarmodule haben eine Spannung über 60 voc liegt bei max 67, wechselrichter growatt 600 solarmodule 405 Watt in Reihe geschaltet.
    Funktioniert das oder wird der Speicher anker solix 1600 das nicht lange überleben.

    Antworten
  31. Hallo,

    Ich habe folgendes Problem mit Anker Solarbank…
    Obwohl zwei pv Module angeschlossen sind (zusamem sind das 830 Watt,) Sonne scheint direkt drauf, ist eingang Leistung bei Powerbank zwischen 37-40 Watt.
    Ins Haus wird nichts eingespeist….
    diese Module sind in Ordnung, bis vor zwei Tagen lief mit Growatt wechlesrichter ( ohne Anker Solarbank) alles super.
    Hat jemand Erklärungen für so ein Verhalten?

    Und mit Growatt MIC 600 TL-X funktioniert Anker Solarbank nicht, müsste mein Hoymiles 600 wieder mal benutzen.

    Antworten
    • Hallo,
      ich habe das selbe Problem und kann es mir auch nicht erklären. Habe eine Eingangsleistung von max 38W.

      Für Ideen wäre ich auch sehr dankbar.

      Viele Grüsse

      Antworten
  32. Hi,
    besitze 2 SOLIX E1600 um den Grundbedarf über Nacht mit je 100 Watt zu decken. Das funktioniert super. Beide Akkus waren um 13:30 zu 100 % voll. Um 8 Uhr sind bei beide leer und werden dann schon wieder geladen.
    Bei Aufbewahrung werden sogar 3.57 kWh in der App angezeigt. Falls die Anzeige stimmt, ist der Akku sogar größer als angegeben.

    Zusätzlich habe ich noch ein shelly 3em fürs Monitoring am Laufen. Wäre natürlich top, falls das mal mit shelly verknüpft wird.
    Hoffe das funktioniert nicht nur mit ecoflow.
    Dann hätte ich 100 % meiner Anforderung. Jetzt sind so 80 %, was mir auch ausreicht.

    Antworten
  33. Ein freundliches Hallo,
    ich habe auch die 1600 Solarbank auf unserem Flachdach mit 2 Paneelen und einen Wechselrichter 800 W angeschlossen. Alles funktioniert bestens, die Solarbank ist voll und mindestens 2 mal hatte ich eine Verbindung die mir auch den Ladestand von gut 95% angezeigt hat. Aber ich bekomme die App nicht zum laufen…nicht per Wlan oder per Bluethot. Mein Elektriker und ein IT Spezi sind auch schon daran verzweifelt, auch habe ich mir die neue Anker App schon geladen.
    Meine Frage: kann ich die Solarbank auch ohne die Software/ App nutzen??? Angeschlossen und sie läuft auch ohne Einstellungen durch die App…
    Danke

    Antworten
  34. Hallo,
    ich verzweifele gerade etwas an der App von der Solix 1600. Egal ob per WLAN oder Bluetooth bekomme ich sogut wie mehr als selten eine Verbindung (Einstellungen sind unmöglich. Die Anlage läuft aber, der Speicher lädt auch korrekt auf und hängt an 2 Paneelen mit einem 800 W Wechselrichter auf meinem Flachdach.

    Meine Frage: kann ich die Solix 1.600 auch ohne App und Einstellungen problemlos laufen lassen.
    Danke

    Antworten
  35. Hallo, ich habe 2 Panels mit je 400 Watt mit einem Hoymiles HM 600. 1. ich kann die Einstellung der Familienladung nicht wie beschrieben von 0 bis 800 W einstellen. Bei mir in der App ist das niedrigste 150 W. 2. Wenn ich jetzt z.B. 200 Watt einstelle und es kommen gerade 700W an, dann gibt er 380 W an des Haus ab und bei der Ladung ist um die 320 W Schluss. Obwohl ich 200 W eingegeben habe. Was passt da nicht??

    Antworten
  36. Hallo,

    1. Problem: Ich kann in der App Familienladung nicht 0 – 800 W einstellen. Niedrigster Wert ist 150 W.
    2. Problem: Ich habe 200 W Familienladung eingestellt. Es kommen gerade 700 W an. Jetzt gehen 320 W in die Batterie und 380 W ins Haus. Normal müssten doch dann 500 W in die Batterie gehen und 200 W ins Haus oder?

    Antworten
    • 1. Umstellen auf Anker WR, dann geht auch 100 Watt.
      2. Ladeleistung abhängig von Temperatur des Akkus. Ab ungefähr > 20 Grad gehen 400 Watt rein.

      Antworten
  37. Hallo,

    Meine Solarbank zeigte Tage lang 15% Akkukapazität, von einem Tag auf den nächsten Stand die Anzeige auf 0% Akkukapazität obwohl Entladegrenze 10% eingestellt war.

    Hat jamand ein ähnliches problem bzw. wie kann ich den Akku wieder Laden wenn die Kapazität 0% anzeigt?

    Antworten
  38. Hallo, ist in Solix E1600 ein aktiver Lüfter enthalten?
    Wenn mein Speicher geladen wird, ertönt ein Lüftergeräusch. Ist aber sicher normal, oder?

    Danke

    Antworten
  39. Hallo zusammmen, ich habe nochmal eine Frage zur Solarbank E1600.
    Heute schien zum erstem Mal so richtig die Sonne auf meine Module mit angeschlossener Solarbank E1600.
    In der App wurde eine „Aktuelle Solarleistung“ von 889W angezeigt.
    Die Einspeisung ins Hausnetz sollte 150W betragen (Konfiguration). Somit sollte eigentlich die Differenz (739W) zum Laden der Solarbank genutzt werden.
    Das Laden der Solarbank ist ist höher als 600W. Ist das so gewollt und korrekt?

    Danke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Zustimmung nötig: