Anker SOLIX E1600 Solarbank – Erste Erfahrungen

Foto des Autors

Erste Einschätzungen und Erfahrungen – Sonne in der Dose – Teil III

Wir haben regelmäßige Berichterstattung während unserer Testphase der Anker SOLIX E1600 versprochen und wollen das auch halten. Dieser Beitrag ist nun die Fortsetzung von Teil I und Teil II, die ihr zuvor lesen solltet. Uns erreichen täglich über verschiedene Kanäle viele Fragen zur E1600 und auch zur Anker App. Wir sind bemüht alle Fragen zu beantworten, jedoch stehen auch uns nicht alle Informationen zur Verfügung. Bitte beachtet auch, dass wir alle einem Beruf nachgehen und in unserer Freizeit versuchen euch zu helfen, ohne dass wir von irgend einer Seite dafür entlohnt werden. Wir schaffen es daher nicht immer eure Fragen kurzfristig zu beantworten. Bitte seht auch von PNs auf anderen Plattformen ab. Dazu kommt, dass wir tatsächlich vom ersten Tag unserer Testphase bis heute nicht in der Lage waren die Solarbank zu 100% zu befüllen – wegen mangelndem Sonnenschein.
Gleichwohl haben wir versucht, die häufigsten Fragen wenigstens theoretisch zu beantworten.

Wie reagiert die Anker SOLIX E1600 Solarbank bei 100% SoC („State Of Charge“ = Ladezustand)?

Aktuell gehen wir davon aus, dass die Solarbank bei einem Ladzustand von 100% SoC direkt auf Bypass schaltet und die erzeugte Energie der Panele direkt auf den Wechselrichter weiterleitet.

Kann ich in der Anker App unterschiedliche Wochentage programmieren, z.B. andere Verbrauchsdaten am Wochenende?

Nein. Das geht aktuell leider noch nicht.

Kann ich die App auf verschiedenen Geräten zeitgleich nutzen?

Nein, man kann immer nur an einem Gerät eingeloggt sein. Aber man kann sich nacheinander auf verschiedenen Endgeräten anmelden (nur nicht zeitgleich). Diesen Umstand haben wir schon an Anker SOLIX gemeldet und hoffen, dass in einer der nächsten App Versionen diese Funktion implementiert wird.

Ich muss die Solarkabel verlängern. Geht das und was muss ich beachten?

Ja, das geht. Die mitgelieferten Kabel der Anker SOLIX E1600 haben einen Querschnitt von 4mm². Es reicht also, wenn ihr euch ebensolches Kabel als Verlängerung besorgt. Diese gibt es vorkonfektioniert, aber auch als Meterware. Dort muss man allerdings noch die MC4 Stecker ancrimpen/löten. Nach unserem Kenntnisstand sind bis zu 10m bedenkenlos. Darüber hinaus greifen Regeln und Vorschriften der VDE. Bitte informiert euch dann bei eurem Elektriker vor Ort.

Welche Panele kann ich an die Anker SOLIX E1600 anschließen? Wie muss ich sie verschalten?

Seid bitte nicht böse, aber da gibt es zig Konstellationen, vor allem in Abhängigkeit der von euch benutzten Hardware/Wechselrichter. Wir können und möchten kein Photovoltaik-Projektierer sein. Für die Bastler unter euch haben wir aber schon ein paar Informationen hier, hier und hier bereitgestellt. Oder gleich zur Übersicht.

Ist die Anker SOLIX E1600 wetterfest? Was mache ich im Winter?

Ja, die Solarbank ist wetterfest. Und nicht nur das, sie ist auch winterfest. Das heißt im Klartext: Ihr könnt sie das ganze Jahr im Freien lassen, auch bei Minustemperaturen. Ihr müsst euch auch um nichts kümmern. Wie bereits in einem anderen Artikel erwähnt, kann man die E1600 von -20° bis +50° C entladen, aber nur bis mindestens 0° beladen. Bein negativen Temperaturen schaltet sie aber selbständig die Ladeeingänge ab (die E1600 hat Sensoren verbaut, die die Temperatur erkennen) und schaltet auf Bypass. Sobald die Temperaturen wieder positiv sind, läd sie sich wieder auf

Was ist euer Fazit?

Ehrlich gesagt können wir noch keines geben. Es fehlte einfach die Sonne. Außerdem haben wir selbst noch ein paar Fragen. Zum Beispiel können wir uns Folgendes nicht erklären:

Anker SOLIX E1600 - Anker App - Einstellung der Familienladung

Ich habe hier eine Bedarfsanforderung von 100 Watt eingestellt. Diese werden von den Panelen auch erzeugt. Trotzdem greift sich die Solarbank 65W ab. Das habe ich nirgends so konfiguriert.

Anker SOLIX E1600 - Anker App

Etwa 4 Stunden später wird die Leistung nahezu komplett durchgelassen. Zwischenzeitlich hatte ich keine Änderungen vorgenommen.

Akzuell wissen wir noch nicht, wie sich diese Willkür erklären lässt. Was wir aber wissen ist die Tatsache, dass die Hardware- und App-Entwickler bei Anker immer noch auf Hochtouren arbeiten.

Wir bleiben für euch am Ball und testen die Anker SOLIX E1600 fleissig weiter!

Aktuelle Angebote* und Rabatte findest du immer hier: *klick*

188 Gedanken zu „Anker SOLIX E1600 Solarbank – Erste Erfahrungen“

  1. Das sind Messfehler. Die PV Leistung ändert sich ja sekündlich, Die Anzeige sicher nicht (5 minuten intervall? Und Regelungstechnisch wird sicher auch nicht alle XX Sekunden umgeschalten zwischen aufladen und durchlassen. Das wäre tödlich für die Batterie

    Vor einiger Zeit gab es mal das „Ablaufdiagramm“ von Anker.
    Hier waren genau die 100W das Entscheidungskriterium
    Screenshot 1.
    PV Leistung war identisch FLLR. Somit Punkt 1 erfüllt. Somit Aufteilung des Stroms. warum 2/3 und 1/3 aufgeteilt wird… unbekannt. Frage an den entwickler,

    Deine 113 W sind eindeutig Punkt 1. Die PV Leistung ist Größer der FLLR. Somit hätte die Logik 100W Richtung Haus, und 13W Richtung Solarbank schicken müssen. ob jetzt 13W eine „ausreichende Ladung“ sind. Ebenfalls Frage an die Entwickler. ich denker da gibts auch einen Wert

    Antworten
    • Also ich hau das Ding bald in die Tonne, seit dem Aufbau hat der nicht 1x richtig funktioniert. Jetzt hat er sich über Nacht auf 10% entladen, alles gut, aber es ist 9 Uhr. Ich hab meist zu dieser Zeit schon 30-50 Watt Anliegen. Mein Wechselrichter ist tot ! Zuckt nicht, weil vorgeschaltete Anker nicht lädt!! Problem setzt sich also fort. Die Anker lädt nicht !!

      Antworten
    • Das sehe ich leider anders, da sich im Tagesdiagramm des Wechselrichters ziemlich genau das gleiche Bild wie bei der Batterie abbildet – da sind extreme Schwankungen vorhanden.

      Antworten
  2. Ist Euch eine API bekannt ? Um die Solix ggfs. in eine Hausautomatisierung einzubinden ?
    Die Abgabe der Solix zum WR kann nur auf 600 oder 800 Watt eingestellt werden ? Oder gibt es auch Zwischenschritte ? ( Ich meine hier nicht den Zeitplan, sondern das was an den WR geht, wenn die SOLIX voll ist [wenn das so funktioniert, wie ihr Euch das denkt { Ich mir auch }] ).

    Antworten
  3. Hallo Holger,
    Vielen Dank für das Update.
    Ich lese gespannt mit, wartend auf die Lieferung meiner eigenen E1600.
    Bezüglich Kabellänge kann ich folgendes sagen. Meine 2 410 Wp Solar Module stehen auf dem Flachdach der Garage. Sie sind parallel an meinem Wechselrichter (WR) angeschlossen. Den WR habe ich Wetter geschützt in der Garage montiert. Dort soll auch die Batterie stehen. Der Standard für DC Kabel an Modulen und WR scheint 4mm2 zu sein. Da ich 10 m Verlängerung brauchte, habe ich mich für 6mm2 entschieden. Die Kabel habe ich selbst konfektioniert und zum Schutz vor UV und mechanischen Einflüssen in einem Wellrohr verlegt. Mit der passenden Crimpzange und etwas handwerklichem Geschick kein Problem.
    Bislang funktioniert alles unauffällig.
    Sobald die Batterie angekommen ist, kann ich sie einfach plug and play zwischen Module und WR klemmen.
    Nur die Frage über die Anzahl MPPT am E1600 Eingang ist für mich offen. Mein WR BW-NE600 hat zwei DC Eingänge und zwei MPPT.
    Viele Grüße Andreas

    Antworten
      • Test: Ein Panel nach OST eins nach West. Ertrag am WR messen. Ertrag an der Solarbank messen. wenn „identisch“ hat Sie 2 MPPT. Wenn Ertrag signifikant niedriger, dann nur eienr und es wird intern parallel geschalten

        Antworten
  4. Moin!

    Ich möchte gleich zwei Batterien mit jeweils zwei PV-Modulen anschließen und die Ausgabe zum WR entsprechend drosseln. Lässt sich die Bypass-Ausgabe limitieren? Nicht, dass der WR durch zuviel Bypass gegrillt wird…

    Antworten
    • Die Wattausgabe/Familienladung MUSS auch für den Bypass gelten, wie man genau an diesem Beispiel sieht!! Es kann gar nicht anders sein, denn bei zwei Speichern werden diese nur jeweils an einen Wechselrichter Eingang angeschlossen laut Anleitung.

      Antworten
      • Ja und? Entscheidend ist doch, dass Voc des Wechselrichters nicht überschritten wird. Der Strom wird doch nur abgerufen wenn er gebraucht wird.
        Beispiel: 50 Volt und 10 Ampére sind 500 Watt.
        Bei Zwei Speichern habe ich auf jedem Eingang 500W .
        Das sind ja dann 50 Volt bei 20 A.
        Rechnerisch 1000 Watt.
        Der Wechselrichter nimmt sich aber nur den Strom den er verarbeiten kann.
        Sagen wir 12 Ampére. Das sind dann bei 50 Volt 600 Watt. So what?

        Darüber hinaus gibt es bei der aktuellen App-Variante keine Enstellmöglichkeiten für den Bypass.
        Man kann den WR nur zerstören, wenn Voc zu hoch ist. Der Strom sollte nur richtig abgesichert sein und die Kabelquerschnitte sollten auch passen.

        Antworten
        • D.h. man kann mit dem Speicher an einem Wechselrichter mit zwei Anschlüssen 3 Module betreiben, wenn man zwei Module an den Sprecher hängt, den Speicher nur auf einen Eingang beim Wechselrichter legt und an den freien Eingang beim Wechselrichter ein drittes Modul?

          Antworten
          • Das könnte man, ja. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, das ist eine andere Frage. Man muss die Solarbänke ja auch immer voll und restlos leer bekommen, damit sie sich bezahlt machen. Darüber hinaus habe ich noch keine Möglichkeit entdeckt, wie man eine dritte Solarbank in der App anmelden kann.

          • Hallo Chris.
            Genau so habe ich meine Anlage konfiguriert. Genaue Daten gibt es aber noch nicht, da die Anker App IMMER Familienladung (mal150W, mal die komplette Erzeugung der 2 Module abgibt, egal was eingestellt wurde.
            Lg. Martin

        • Hallo Holger, schau mal was mir Anker geantwortet hat zu der Frage 😉

          Hallo Christoph,

          der Speicher wird normalerweise mittels Y-Kabel an 2 Eingänge des Wechselrichters angeschlossen.

          Theoretisch könnte man natürlich auch an nur 1 Eingang gehen und den Speicher so konfigurieren, dass 100% Modulstrom gespeichert werden sowie die Entladeleistung des Speichers auf 400 W (entsprechend der max. Eingangs des Wechselrichters) einstellen, aber: Wenn der Speicher voll ist, würde der Modulstrom komplett auf den Wechselrichter gehen und das könnten bei 2 Modulen dann durchaus auch mehr als 400 W werden. Das würde der Wechselrichter nicht lange mögen…

          Mit freundlichen Grüßen,
          Joachim Schumann – solago Team

          Antworten
          • Hallo Holger, aber wenn man zwei Speicher betreiben will, dann werden die doch gerade laut Anleitung von Anker nur jeweils auf einen Wechselrichter Eingang gelegt. Dann kann das was anker mir geschrieben hast doch gar nicht stimmen, sonst würde bei dem Betrieb von zwei Speichern der Wechselrichter ja immer kaputt gehen.

          • Ja genau, da liegen dann also bei zwei voll geladenen Speichern zwei module über die Bypass Funktion an jeweils einem Wechselrichter Eingang. Das scheint also doch zu gehen?! Warum sollte man dann mit nur einem Speicher nicht auch nur auf einen Wechselrichter Eingang gehen können?! Hast du eine Idee??

          • Auch ich habe dich eingangs missverstanden. Ich dachte, du willst zwei Powerbanks auf einen Anschluss des WR klemmen. Vermutlich ging es dem Support ebenso.
            Also: Nach meinen bisherigen Erkenntnissen würde ich auch je WR Eingang eine Powerbank mit wiederum 2 Panelen für möglich und richtig halten.

          • Super, danke für die Antwort. Bin schon den ganzen Tag am überlegen. Wenn im Extremfall der Speicher voll ist und nur an einem Eingang des Wechselrichters steckt und per Bypass die zwei module durchlesen auf den einen Wechselrichter Eingang…. dann ist das vermutlich kein Problem, weil die Spannung bei max. 60 volt bleibt und der Wechselrichter dann eben nur max. 470 Watt „zieht“. Auch wenn z.b. gerade 720 Watt von den beiden Modulen erzeugt würden. Also kann man am hoymiles 1500 mit vier Anschlüssen 5 Module betreiben (drei direkt und zwei an der Solarbabk, die am vierten Wechselrichter Eingang angeschlossen wird). Siehst du das auch so? :-))

          • Du, ich bin kein Photovoltaik-Projektant. Ich lege meine Hand dafür nicht ins Feuer. Du wirst es versuchen müssen. Oder warten, bis es jemand getestet hat.

  5. Guten Morgen,
    wie lang sind die mitgelieferten Verlängerungskabel für die PV Paneele ?
    Also nicht die Y Kabel.
    Muss ich die Y Kabel nutzen um die Solix mit dem Wechselrichter zu verbinden ?
    Mein WR hat nur 1×2 Anschlüsse für die Paneele, da würd ich dort „normale“ MC4 Kabel nutzen wollen.
    Danke für Eure Rückmeldung.

    Florian

    Antworten
  6. Hallo!

    Lässt sich die Solarbank auch ohne angeschlossenem Wechselrichter laden? Bzw. mit Wechselrichter, aber ohne AC-Verbindung? (z.B. bei einem Stromausfall)

    Antworten
    • Bei einem Stromausfall nützt dir ein Wechselrichter nichts, da er ja erst durchschaltet, wenn auf beiden Seiten Spannung anliegt. Sonst liefe man ja in Gefahr, dass ein Hausnetz noch unter Spannung steht, obwohl die Zuleitungen (Sicherungen) abgeschaltet sind. In deinem Fall ist eine Powerstation die bessere Lösung. Die kannst du aber nicht ins Hausnetz einspeisen.

      Antworten
      • Die Frage zielt eher darauf ab, ob ich die Einspeisung tagsüber bei Bedarf mittels Funksteckdose komplett unterbinden kann, um z.B. Abends mit einem vollen Akku zu starten (oder die Akkus via AC/DC (PC-Netzteil) zu laden).

        Antworten
        • Das müsste therotisch gehen, aber wozu soll das gut sein? Die Mindeslast eines Haushaltes liegt bei etwa 150W. Stell ich die Einspeisung tagsüber auf 100W und der Ertrag war gut, dann wird auch abends länger eingespeist. Es ist doch vollkommen wurscht ob ich nachmittags oder abends die Energe einspare. Es sei denn du hast zeitabhängige Stromtarife.

          Antworten
          • Naja, man darf ja nur einen Wechselrichter an Stromnetz anschließen. Nun könnte man sich zwei wechselrichter mit jeweils vier Anschlüssen holen und den einen tagsüber einspeisen lassen und den anderen mit zwei solarbänken nur nachts einspeisen lassen. Beides über Funksteckdosen gesteuert. So hätte man insgesamt 8 Module als balkonkraftwerk ohne elektriker o.ä. :-))

          • Ich habe einen Einspeisetarif, der rund 12 cent bringt, und einen Bezugstarif der rund 25 cent kostet. Somit ist jegliche tagsüber eingespeiste kWh nur rund die Hälfte von der am Abend selbst benutzten wert.

    • Damit wäre ich vorsichtig. Es hat sicher einen Sinn, wenn die Batterie nur einen Teil aufnimmt. Ich kenne keine Solaranlage wo der Strom erst volle Kanne in die Batterie geht und erst dann in den Verbrauch. Es ist immer teils teils oder voller Endverbrauch bzw. Einspeisung. Ich betreibe insgesamt 4 Anlagen zuhause. Ich gehe davon aus, das in der Batterie eine Sperre drin ist und das System auf Standby geht. Mögliche Hintergrund könnte Überhitzungsrisiko sein.

      Antworten
  7. Ist irgendetwas bekannt das Anker hier nachbessert hinsichtlich einer Anbindung an Shelly 3EM und Nulleinspeisung. Ich finde es mühselig einen fest definierten , statistischen Wochenplan zu erstellen der dann die abgebenden Menge an Strom regelt. Das trifft man doch nie genau. Dynamisch wäre hier sinnvoll, andere Batteriespeicher bieten das ja schon an, siehe maxxicharge

    Antworten
  8. In der Dokumentation ist beschrieben, das die Ausgangsspannung zwischen 11 und 60 Volt liegt, also analog der zulässigen Eingangsspannung. Der max. Ausgangsstrom beträgt 20A.
    Welche Nenn-Spannung hat der verbaute Akku?
    Kann die Ausgangsspannung begrenzt werden, z. B. auf 48V, 36V, 24V oder sogar 12V um einen vorhandenen handelsüblichen Inverter im Inselbetrieb zu betreiben?
    Mir ist bewusst, dass die Leistung von 800W nicht abgerufen werden kann, je niedriger die Spannung ist.

    Antworten
      • Hallo,

        Anker SOLIX hatte gestern 100% geladen. Danach auf Bypass geschaltet. Leider schaltete dieser nicht wieder in den Entlademodus zum Hausnetz. Blieb einfach im Bypass bei 0 stehen. Gibt es Erfahrungen damit? Habe bei Anker angefragt, bisher keine Antwort erhalten

        Antworten
  9. Was ich mich noch frage ist, ob es sich bei den 1,6 kWh Kapazität um die physische Kapazität handelt, oder um die nutzbare. Wenn letzteres, dann wäre es mal interessant zu wissen wieviel % SoC das entspricht. Ich vermute nämlich mal, dass Anker die 6000 Zyklen nur erreichen kann, weil das BMS den Speicher nie auf physische 100% lädt und vermutlich auch nie mehr als 80-85% DoD zulässt. Und on top wird der Speicher bei Temperaturen unter Null nicht mehr geladen. Dementsprechend muss die physische Kapazität deutlich über 1,6 kWh liegen.
    Vielleicht gibt Anker dazu wenigstens mal nen groben Hinweis?

    Antworten
    • Also ich vermute, dass das nur der Bruttowert ist. Wie in der Akkubranche leider üblich, wird auch hier die Summe der Einzelkapazitäten der verbauten Zellen angegeben sein. Ich kenne aber auch keinen Anbieter der es anders macht. Bei meinen Messungen an anderen Speicherprodukten verschiedener Hersteller habe ich das auch immer festgestellt. Leider.

      Antworten
  10. Okay, danke für die Einschätzung.
    Bliebe die Frage offen, ob das BMS die volle Kapazität freigibt?
    Wenn immer von 0 – 100 – 0 geladen und entladen wird, kann ich mir nicht vorstellen wie der Akku da so lange halten soll…
    Kann man anhand der Ladestatistik in der App irgendwas ableiten?
    Anders gefragt: Bei welcher Grundlast Vorgabe waren denn die 90% Akku in welcher Zeit entladen?

    Antworten
  11. Ich werde die Frage bei Gelegenheit stellen.
    Habe aber aktuell noch eine Anfrage bezüglich der MPPT Anzahl offen und will den Support nicht überfordern, wenn ich gleich was nachschiebe.
    Zudem bin ich mal gespannt ob der Support überhaupt antwortet. Ich habe zunächst eine Antwort von einem Bot erhalten die mich auffordert Daten zu liefern die in meiner Mail bereits enthalten waren. Wenn man Antwort von einem echten Menschen haben möchte, soll man mit „ja“ auf die Mail antworten. Hab ich gemacht. Sehr seltsam und fragwürdig das ganze. Und auch wenig Vertrauen erweckend. Bin gespannt ob ich eine vernünftige Antwort erhalte.

    Antworten
    • Zu meinem Bedauern muss ich leider mitteilen, dass es uns aktuell nicht anders geht. Auch wir haben offene Fragen, die uns nicht beantwortet werden. Wir (in persona „ich“) sind da auch sehr verwundert und enttäuscht. Vermutlich hat man mit so einem „Fragesturm“ nicht gerechnet oder kann gerade keine Personal dafür abstellen. Darf eigentlich nicht sein!

      Antworten
  12. Ich überlege derzeit ernsthaft, mein Balkonkraftwerk mit einem gedrosselten Hoymiles 1500 mit vier anker Solarspeichern und 8 Modulen auszubauen und zu betreiben. Meine Berechnungen ergeben eine sehr geringe Amortisationsdauer. Aber vielleicht warte ich erstmal die Erfahrungen mit einem Speicher und 5 Modulen ab.

    Antworten
  13. Hallo Holger.
    Du machst einen mega Job. Es ist extrem hilfreich, Anker sollte Dich eigentlich auf dem Fleck einstellen!

    Eine Frage hätte ich, weil ich von einer Aussage irritiert bin:
    „ Gleichzeitiges Laden und Entladen ist nicht möglich.“

    Das bedeutet, dass wenn Mittags die Sonne scheint die ganze Leistung in das Laden der Batterie geht und ich nicht einen gewissen Anteil dauerhaft ins Haus gebe (200W Grundlast). Wäre ja wirklich schade, hat aber sicherlich technische Limitierungen als Hintergrund.
    Würde mich sehr freuen wenn Du hier kurz Bezug nehmen könntest. Danke 🙂

    Antworten
    • Das ist in der Tat sehr unglücklich formuliert. Die Batterie selbst kann nicht gleichzeitig laden und entladen(drive-through-laden), das ist richtig. Aber die Solarbank regelt das ja so, dass bei entsprechender Einstellung, ein Teil zum Akku fließt und ein Teil im Bypass, quasi am Akku vorbei, zum Wechselrichter geleitet wird. Also keine Angst, es funktioniert so wie du dir das vorstellst!

      Antworten
  14. Hier die Antwort von Anker bezüglich meiner Anfrage zur Anzahl MPPT: „Leider werden beide Eingänge unserer Solarbank nur von einem MPPT gesteuert.“
    Für meinen Fall ist das hoffentlich weniger relevant, da meine beiden Module nebeneinander auf einem unverschatteten Garagen Flachdach stehen.

    Antworten
    • Könnte sein. Soweit ich das verstehe, ist das aber nur relevant, wenn die beiden Module unterschiedlich ausgerichtet sind, bzw. wenn teilverschattung vorkommen kann.
      Wenn beide Module gleich ausgerichtet sind und nicht verschattet werden können, bzw. gleichmäßig verschattet werden, dann dürfte das unerheblich sein. Ein Balkonkraftwerk mit zwei Modulen und Ost – West Ausrichtung dürfte aber problematisch sein.

      Antworten
      • So ist es bei mir, zwei Module (je 405 Wp) in Ost-West-Ausrichtung auf einem Garagenflachdach an einem TSUN800(DE) mit zwei MPPT-Trackern, das bringt eigentlich – wenn die Sonne scheint – den ganzen Tag über gute Erträge und Mittags oft die vollen 600 Watt am Ausgang des WR. Das würde dann leider nicht mehr funktionieren.

        Nach meiner Überlegung wäre es am sinnvollsten, ein drittes Modul hinzuzunehmen und zwei Module nach Süd-Osten auszurichten für den einen MPPT an der Solarbank und das dritte Modul direkt an den WR mit West-Ausrichtung. Damit bekäme ich den Akku bis zum Mittag voll und lasse ihn ab dem Abend, wenn das West-Modul nicht mehr genug liefert, für die Nacht die Grundlast (150 W bei mir) ausgeben. Das reicht im günstigsten Fall für die 10 Stunden, bis zumindest im Sommer die beiden Süd-Ost-Module wieder genug produzieren. Klingt das plausibel?

        Antworten
        • So habe ich das auch vor, nur dass ich noch nicht sicher bin ob ich ein oder zwei Module auf den Anker packe. Der Plan ist den abends zu entladen wenn noch alle wach sind und PC und TV laufen. Und parallel dazu 600 Watt mit tageszeitabhängiger Ausrichtung behalten. OK das sind dann in Summe bei Sonne evtl. minimal über 800 W. Upsi.

          Antworten
  15. Hallo Holger,

    ich habe mir ein Set aus 4 x 450 Watt Modulen, sowie einen Hoymiles 1500 gekauft. Dazu den Anker 1600 Speicher. Wie kann ich das System nun am besten nutzen? Kann ich mit Y Steckern in die beiden Anschlüsse des Speichers gehen, oder nur mit 2 und dann die anderen in den Wechselrichter?

    Antworten
    • Letzteres. Zwei Module an Solix, zwei an HM WR, Speicherausgang mit Y-Kabel an HM WR.
      Die beiden Module am Solix möglichst ohne Teilverschattung und in die gleiche Richtung.

      Antworten
  16. Noch weitere Infos:
    Entladen stoppt bei 10%, von den 1.6kWh sind somit maximal 1.44kWh nutzbar.
    Schöner wäre gewesen, wenn das Akku brutto mehr als 1.6kWh hätte und dann 0-100% Nettoladung angezeigt würden, die 1.6kWh ausmachen.

    Familienladung auf aktuell Null eingestellt, alles soll im Akku landen:
    Bei aktuellem Wetter und zwei 430 Watt Modulen lädt bei mit das Akku nur mit ca. 445 Watt.
    Dabei liegen pro Modul aktuell hier 293 Watt an, ca. 40 Watt werden pro Modul direkt an den Wechselrichter weitergeleitet (also eigentlich 250 Watt Aufladung pro Modul gerade), die Anker App zeigt aber nur eine Aufladung von 445 Watt gesamt und eine Einspeisung von null Watt an. Akku ist gerade bei 60% angelangt, also noch nicht im oberen Bereich, wo das Laden langsamer geht.
    Es ist also ein Verlust von ca. 50 Watt.

    Ich warte mal ab, wenn mehr Sonneneinstrahlung ist (wird jetzt langsam ja immer schwieriger), ob auch stärker geladen wird.
    Wenn man drüber spricht…
    jetzt scheint die Sonne stärker.
    Anzeige in Anker App = 560 Watt Aufladung (gesamt) = 280 pro Modul, es werden aber 110 Watt pro Modul direkt an den WR durchgeleitet. Anzeige am Modul direkt = 415 Watt. Also Verlust von wieder ca. 50 Watt insgesamt.

    Weitere Besonderheiten:
    Gestern abend Akku an Module angeschlossen, diese lieferten noch 36 Watt pro Modul.
    App zeigte NULL Aufladung, am Wechselrichter kam aber ebenfalls nichts an.
    die 36 Watt pro Modul (also 72 Watt gesamt) verschwanden irgendwo im E1600…

    Es sind also noch einige Unstimmigkeiten da, die weiter beobachtet werden sollten, bzw. Nachbesserungen der Firmware benötigen.
    Oder wenn es systembedingt unabänderlich ist, sollten diese Besonderheiten kommuniziert werden.

    Antworten
  17. Ein Hinweis für die Personen, die Module mit einer hohen Spannung haben, aber einer geringeren Stromstärke.
    Beispielhaft die Trina Vertex S+, oder auch andere.

    Am Zweitwohnsitz habe ich aktuell je drei gleiche Module pro WR-Eingang parallel geschaltet, und das zweimal an einem 4fach WR (HMS-2000).
    Eins direkt nach Westen, eins nach Süden, eins nach Osten.
    Das südliche mit einer Aufrichtung von 45Grad, die beiden anderen steiler mit ca. 60 Grad (für Sonnenauf- und Untergänge).

    Vorher hatte ich die Module je einzeln am MPPTs und rausgefunden, dass trotz allem der Spannungsverlauf fast identisch war.

    Durch die hohe Voltzahl (44 Volt), die aber unterhalb der 60 Watt Eingang Wechselrichter (bzw. demnächst auch dort E1600), ist halt die Stromstärke, welche sich durch die Parallelschaltung addiert nie so hoch, dass sie in den Kurzschlussstrombereich wandert. In Extremfall lag ich mal bei 12 Ampere.
    Diese Parallelschaltung von drei Modulen läuft wie gesagt aktuell an einem MPPT-Eingang eines Hoymiles und liefert gerade im Sommer an manchen Tagen bereits ab 5:30 Uhr bis nach 21 Uhr schon eine ordentliche Leistung.
    Der Hoymiles bei mir ist robust und nimmt auch 15 Ampere pro Eingang an.
    Ich überlege noch, den Aufbau mit einem E1600 zu testen, will aber nicht sofort 1000 Euro in den Sand setzen bzw. zersetzen, falls der Laderegler des E1600 das nicht schafft.

    Und dann irgendwann auch am zweiten Eingang des WR einen E1600.
    Da überlege ich aber noch, ob es sinnvoll ist.
    Gerade mit den Erfahrungen, dass das Aufladen anscheinend begrenzt ist (bei mir waren es in einen anderen Kommentar gerade mal max 480 Watt gesamt), würde eine längere Aufladezeit ja Sinn machen.
    Durch den Aufbau in drei Himmelsrichtungen wird der Zeitraum der reinen Grundversorgung durch Akku (bei mir 250-290 Watt) reduziert.
    Durch zwei E1600 könnte man das erste Akku ab 21:30 Uhr bis 02:00 Uhr entladen lassen, das zweite dann von 02:00 Uhr bis 05:30 Uhr

    Das ganze müsste ich noch testen, ob die Einspeiung nicht zuviel Strom tagsüber wegnimmt, dass ich während der Akkuaufladezeit unter den Grundverbrauch falle, bzw. wenn ich die Aufladestärke reduziere, ich die Akkus nicht voll bekomme.
    Falls ersteres könnte ich ja an einem weiteren WR-Eingang weitere Module anschließen.
    Module sind ja bedeutend günstiger als Akkus…

    Antworten
    • Hey, vielen Dank für deine Informationen. Da du unterschiedliche Aufbauten hast und Hersteller verwendest können wir das nicht nachbilden. Das ist somit sehr informativ. Im großen und ganzen bestätigt das aber auch das etwas schwer nachvollziehbare Verhalten. Hier wird bestimmt noch nachjustiert.

      Antworten
  18. Nachdem ich ähnliche Probleme hatte wie von verschiedenen bereits beschrieben, habe ich auf ein neues Firmware-Update gewartet. Dieses ist gestern gekommen (v1.3.0). Leider zeigte sich nach dem Einspielen das gleiche Problem wie zuvor.
    Meine Einstellung unter Tags sind:
    Familienladung: 0W
    das heißt, der komplette erzeugte Strom müsste die Solarbank laden. Allerdings wurden eine geraume Zeit bei einer Erzeugung von 514W nur 180W in die Solarbank und 334W in Hausnetz geleitet. Nach ca. 30min. wurden bei einer Erzeugung von 264W nur noch 0W in die Solarbank und 255W ins Hausnetz geleitet. Die eingeleiteten Hausnetzwerte habe ich zusätzlich mit einer Messsteckdose überprüft und stimmten mit den Werten aus der Anker App überein.
    So wurden trotz einer erzeugten Energie von 2,7kwh die Solarbank nur bis zu einem Wert von 42% (heißt um 32%) aufgeladen!

    Antworten
  19. Update: Heute 14.09.23:
    4,23kWh Solarstrom erzeugt, leicht bewölkt , aber im Großen und Ganzen herrliches Wetter.
    Einstellung der Familienladung: 0W
    Dennoch hat die Solarbank 83% in das Haus (Familienladung) durchgeleitet und nur 17% in die Solarbank
    Damit kam die Solarbank gerade mal auf 30% Ladezustand über den ganzen Tag!
    Wenn man Anker anschreibt bekommt man eine dumme KI Antwort die mit dem Problem nichts zu tun hat.
    Wenn sich hier nichts ändert ist die Solarbank absolut unbrauchbar.
    Die Einstellung der Familienladung wird für das Laden völlig ignoriert. Diese Einstellung funktioniert ausschließlich bei der nächtlichen Einspeisung (meine Einstellung hier 150W).
    Allerdings bei dem Ladezustand nur 2 Stunden!

    Antworten
    • Das ist bei mir dasselbe und ganz offensichtlich ein Problem der Firmware 1.3.0 weil vorgestern mit 1.2.7 ging noch alles. Bitte ein Ticket öffnen damit der Fehler zeitnah behoben wird. Die dämlich KI taugt in der Tat gar nichts aber wenn man auf den Dünnpfiff antwortet geht das Ticket in den Support weiter.

      Antworten
  20. Stand der Dinge:

    Anker will in einigen Tagen eine korrigierte Firmware veröffentlichen.

    Sie sind aber grundsätzlich jetzt auf dem Trip dass mindestens 100-150 W per Bypass durchgeleitet werden muss um ein stabiles System zu bauen. Damit wird mein Setup (nur ein Panel an die Solix und das andere direkt an den WR) natürlich etwas schlechter. Ich muss dann doch zwei Module an Anker anschließen fürchte ich, aber gleiche Ausrichtung am besten.

    Ein reiner Ladebetrieb der mit der alten Firmware noch möglich war geht nicht mehr.

    Die Energiepläne mit 0 W werden de facto im Moment ignoriert. Die Zeit holt er sich per NTP, warum die Zeitpläne teilweise viel zu spät loslassen ist unklar. Zukünftig aber auch nicht mehr so relevant weil ja immer Familienladung konfiguriert werden soll.

    Bin so mittelbegeistert… mir fehlt eine vernünftige Konfiguration und mir fehlen Status Screens für Netzwerk, Zeit, Zeitzone etc.

    Minimal ist nun 10% Restkapazität.

    Antworten
  21. Mein Anker E1600 hat die Firmware 1.3.0 und habe 2x Solar Module mit je 415W zusammen 830 Watt angeschlossen und bei Sonnigem Tag konstant zwischen 400-600Watt anliegen Familienabgabe 0% eingestellt (wird ebenfalls ignoriert und leite teilweise 100% weiter) von 0% Ladezustand laut Anzeige auf 33% Ladezustand gekommen und am nächsten Tag auf 71% d.h. wenn das so bleibt, geht der Anker beim mir auf Retour zurück.

    Antworten
    • Ja, leider ist das Phänomen aktuell bekannt. Seitens Anker wurde aber schon reagiert und man hat Updates in den nächsten Tagen versprochen. Üben wir uns also in Geduld 😉

      Antworten
    • Hallo,
      ich habe das selbe Phänomen.
      Die Ladung schraubt sich langsam hoch.
      Bei ca. 400W vom Dach steigt die Ladeleistung schrittweise an. Dementsprechend sinkt die Einspeisung ins Haus.
      Der Aspekt ist, dass die Solarbank während des Ladens aber ca. aller 2 Minuten ganz kurz auf Standby schaltet
      (Gut zu beobachten in der App).
      Dann beginnt der Ladevorgang neu und die Leistung zum Laden schraubt sich langsam wieder hoch.
      Nach der Standby-Phase geht die volle Leistung dementsprechend zum WR.
      Über die Dauer des Tages erreiche ich sehr schlechte Ladewerte, weil mehr als 60% ins Haus gehen.
      Es ist so, als würde man mit dem Auto Gas geben, dann eine Vollbremsung machen und dann wieder beschleunigen 😔
      Zudem habe ich Bedenken, dass der Akku dadurch Schaden nimmt.

      Antworten
      • Firmware 1.3.4:
        ja ich beobachte Identische Ladeabbruche, bei wolkenfreie Himmel (ohne Beschattung) und es liegen konstante 630Watt Solarleistung an und die Ladung währt ständig hin und her, rauf runter Teileweise bis auf aus. Bin heute von 10% auf 50% hochgekommen Rekordwerte (40% bei besten Bedingungen).
        Ich kann es nicht verstehen.

        Antworten
      • Hallo, ich hatte auch das auf und ab bei der Ladung, jetzt habe ich einen anderen Wechselrichter angeschlossen, der konstant die selbe Leistung aufnimmt um damit andere Geräte zu versorgen. Das ganze arbeitet in einer Insellösung. Seit dem Umbau lädt die SOLIX absolut konstant ohne Abbrüche.
        Es ist also zu vermuten, dass die Abbrüche durch die Lastschwankungen am Wechselrichter verursacht werden. Ich werde das noch genauer Untersuchen, in dem ich eine Phase vom Netz definiert mit konstanter Last betreiben werde.

        Antworten
  22. Ich hatte keine Ruhe damit und habe verschiedene Konfigurationen getestet.

    – Bei Anschluss nur eines Panels, generierte Leistung ca. 200W, wechselt die Bank ständig zwischen Standby und Laden hin und her.

    – Bei Ausschalten des WR passiert gar nichts mehr. Es wird ca. 35W Laden angezeigt.

    – Dass die Einstellung der „Familienladung“ ignoriert wird, während von Solarseite etwas kommt, ist gesichert.

    Ich denke es ist ein Problem des Trackers, deshalb schaltet sich die Bank (verlässlich) nach 2 min in Standby, um dann wieder in den Lademodus zu wechseln.
    Vielleicht hat es etwas mit der „Logik“ zu tun, dass unter 100W Solarleistung Bypass (und somit Standby der Bank) aktiviert wird.

    Alles in allem hoffe ich, dass es ein Softwareproblem ist und durch Firmware behoben werden kann.
    Ansonsten hat Anker hier ein total unausgereiftes Produkt auf den Markt gegeben.
    Ich hatte eigentlich nicht vor, am (inoffiziellen) Beta-Test teilzunehmen 😅

    Antworten
  23. Erste Erfahrung mit der neuen Firmware V1.3.4:
    Gestern war ein herrlicher Tag. Mein Balkonkraftwerk hat über 4kWh erzeugt. Dennoch wurde die Solarbank nur bis 81% aufgeladen. Das Ladeverhalten ist extrem schwankend und teilweise wurden trotz der Einstellung der Familienladung=0W bis zu 600W durchgeschleust. Es ist völlig unklar, wie die Solarbank die Familienladung und das Laden der Solarbank aufteilt. Es wird einfach der Großteil durchgeschleust. Ich konnte nur ein einziges Mal die Solarbank mit der ausgelieferten Firmware vollladen.
    Anker bekommt offensichtlich das Problem nicht in den Griff. So jedenfalls ist die Solarbank völlig unbrauchbar.
    Zusätzlich gibt es jetzt noch ein Problem bei der Einspeisung. Ich habe ab 19:30 Uhr 150W Einspeisung programmiert. Begonnen hat die Solarbank erst gegen 22:40 Uhr.

    Antworten
  24. Bei mir hat die E1600 am Freitag mittag (15.09.2023) plötzlich den Betrieb eingestellt (unter Firmware 1.3.0).
    Die WLAN-Verbindung blieb aber bestehen, man konnte per App weiter auf die Solarbank zugreifen.
    Trotz ca. 630 Watt, die von den Panelen geliefert wurden (zeitweise mal an den WR wieder direkt angeschlossen), wurde NULL Eingang an der Bank angezeigt.
    Sie hat weder aufgeladen, noch per Bypass weitergeleitet. Sobald die Bank zwischengeschaltet war, landete NULL am Wechselrichter.
    Die Bank war mit 52% aufgeladen und sollte die Ladung dann ab 21:00 Uhr abgeben.
    Auch das ist nicht mehr passiert. Sie war von Freitag mittag bis heute morgen tot.

    Ich habe bereits am Freitag ein entsprechendes Ticket bei Anker aufgemacht (entweder Austausch des Gerätes oder Rücktritt innerhalb der 14tägigen Widerrufsfrist).
    Die Anker-Supporthotline zeigt Warteschlangennummern im oberen zweistelligen Bereich an.
    Trotz Rückrufwunsch am Freitag Mittag ist bis jetzt (Montag 12:30 Uhr) nichts passiert.

    Jetzt gerade erst wurde mir die Möglichkeit angezeigt, dass ein Update auf 1.3.4 bereitsteht.
    Das Update durchgeführt, und plötzlich lädt die E1600 wieder und reagiert.

    Allerdings keine Verbesserung beim Verhalten (bereits hier beschrieben).
    Wenn aber 0% Familienladung nach oben abgegebenen Kommentaren nicht mehr sein soll, warum existiert diese Option dann immer noch in den Settings?

    Das beste Ergebnis hatte ich noch letzte Woche Dienstag mit alter Firmware 1.2.9
    Da gab es wenigstens einmal voll aufladen und nachts entladen. Ab Firmware 1.3.0 wurde es erratisch und endete wie beschrieben im Totalausfall.
    Mal sehen, ob Anker auf den Widerruf überhaupt reagiert.

    Antworten
    • Kleiner Nachtrag:
      Die E1600 kommt mit plötzlichen Verschattungen (Wolkenvorbeizug) nicht gut klar.
      Das Akku hat gerade bei 640 Watt Eingang mit 425 Watt geladen.
      Dann eine große Wolke, Einspeisung ging auf 200 Watt runter.
      Diese wurden voll durchgeleitet, keine Akkuaufladung.
      Dann ab gerade wieder voller Sonnenschein.
      Innerhalb von 15 Minuten ist die Akkuaufladung von anfangs 30 Watt nun auf 220 Watt stetig angestiegen.
      Dann wieder eine Wolke, wieder zurück auf nur 150 Watt Lieferung der Panele.
      Und wieder dauert es nach voller Sonneneinstrahlung „ewig“, bis die Akkuaufladung langsam (seeehr laaaangsam) wieder ansteigt.

      Antworten
    • Wenn die Option Familienladung komplett gestrichen wird, dann speist die Solarbank auch zu Zeiten ein die möglicherweise nicht gewünscht sind.
      Beispiel: Einspeisung ab 20:00 Uhr gewünscht aber 150 Watt Familienladung sind hinterlegt. Dann speist die Solarbank 150W ab dem Augenblick ein indem von den Modulen kein Strom mehr kommt!

      Ansonsten besteht die Möglichkeit 0 Watt Familienladung von z.B. 17:00 -20:00 Uhr einzustellen und ab 20:00 Uhr 150 Watt. Damit kann man den genauen Zeitpunkt der Einspeisung steuern (wenn alles funktioniert wie es soll :))

      Antworten
  25. Der Anker Support hat mir mitgeteilt dass man immer 150W Familienladung einstellen soll um einen stabilen Betrieb zu gewährleisten. Da bei dem katastrophalen Ladeverhalten die Solarbank bei herrlichsten Wetter nicht voll geladen wird, bedeutet das aber auch das schon bei mittelmäßigen Wetter nichts mehr in der Solarbank ankommt.
    Außerdem habe ich festgestellt, dass die Einspeisung am Abend aus dem Standbymodus nicht automatisch startet, Ich musste den 2. Tag in Folge die Familienladung erneut manuell eingeben um die Einspeisung zu starten.
    Wenn Anker das Ladeverhalten nicht in den Griff bekommt und wie aktuell den Großteil der erzeugten Energie einfach über den Bypass durchschleust, ist die Solarbank leider völlig unbrauchbar.

    Antworten
  26. Ich habe das Gefühl, dass Änderungen am Energieplan, z.B. Einspeisung ab 19:00 Uhr nur umgesetzt werden, wenn die App geöffnet ist. Wenn ich feststellen, dass die Entladung nicht „pünktlich“ beginnt, dann die App öffne und kurz in Einstellungen zur „Familienladung“ klicke, beginnt es kurze Zeit danach. FW 1.3.4

    Antworten
    • Das ist hier genau so. Ohne Öffnen der App wird überhaupt nicht ausgespeist. Habe ein Ticket dafür offen und die Logs hochgeladen – ich hoffe die SW-Entwickler sind einigermaßen fähig und kriegen das hin (anders als die strunzdumme als die Support-KI).

      Antworten
  27. FW 1.3.4
    Solarenergie-Verbrauchsplan: 7-17 Uhr 0 Watt, 17-7 Uhr 150 Watt. Familienladung gibt dennoch am Tag Energie ab. Warum? Bug?
    Wenn das Ladeverhalten nicht regelbar ist, dann hat die Solarbank leider seinen Zweck verfehlt.

    Antworten
  28. Es ist nachgewiesen so, dass der Energieplan nur die Ausspeisung regelt wenn die Kiste nicht lädt (ca. unter 20 W von außen) oder den Bypass wenn sie lädt (tags). Wobei der Bypass nie unter 150 W ist egal was eingestellt wird.

    Der zufällige Start der durch Öffnung der App getriggert wird ist ebenso bei mir immer wieder aufgetreten. Geht manchmal such ohne aber fast nie zur eingestellten Zeit. Ich hab den Verdacht dass diese Funktion nicht lokal auf dem System sondern via Cloud umgesetzt ist.

    Also vielleicht sollte Anker beim Kerngeschäft bleiben…

    Antworten
  29. Hallo ich habe das Problem egal was ich mache, das die Solarbank einfach nicht lädt bzw. alles via bypass durch schickt. Wenn ich Familienladung auf 0 Stelle sollte doch Alles in die Bank gehen oder? Neuste FW hab ich alles schon gemacht. Grüsse

    Antworten
    • Familienladung 0 heißt tagsüber bis 150 W Bypass nach „Home“ und nachts keine Ausspeisung. Soviel mal zur Theorie und den Erfahrungswerten. Und das mit der neuesten FW (mit einer älteren Version war das anders).

      Antworten
  30. Hallo , ich hoffe dass sich die Familienladung bald wieder niedriger als 150 Watt einstellen läßt. Bei mir ist es im Moment so, 221W werden erzeugt, davon 71W in den Speicher, 149 W in die Familienladung-wovon 75 W ins Netz verschenkt werden. Kommt mir so vor als wenn ich den Speicher nie voll bekommen werde. Das habe ich mir wirklich anders vorgestellt, bleibt zu hoffen dass Anker noch reichlich nach bessert.

    Antworten
  31. habe das Problem mit der Ladeunterbrechungen gefunden, es liegt am Wechselrichter, bei mir ist das der Bosswerk MI600 Baugleich mit Deye SUN600G3.
    Hatte zu Testzwecken den WR von Anker MI80 angeschlossen und der macht keine Probleme, am Sonnigen Tag war der Akku gegen 16Uhr voll geladen von 10% auf 100%. Anker bezieht dazu keine Stellung. Die Versprochen Kompatibilität von 99% können damit nicht stimmen.

    Antworten
  32. Wir haben gestern endlich nach der Bestellung am 6
    Juli unsere Anker Solarbank 1600 erhalten. Angeschlossen sind zwei 410 kWp Solarmodule und ein 800 Watt Hoymilew Wechselrichter.

    wir sind allerdings massiv enttäuscht von der Solarbank, denn in unseren Gedanken war es so, dass sich die Solarbank zunächst durch die sSolarpaneele komplett auflädt und sämtliche dann überschüssig durch die sSolarpaneele produzierte Energie (bei uns immerhin bis zu 5kW pro Tag!) an den Wechselrichter abgibt. Aber scheinbar wird die Energie die ganze Zeit komplett durchgeschliffen, eigentlich wollten wir unseren Ruhestromverbrauch nachts mit dem Akku begleichen, da dieser zwischen 22 und 7 Uhr ziemlich genau auf 190 Watt pro Stunde liegt. Jetzt weiß ich wirklich nicht, ob dieser teure Akku mit seiner sehr simplen und beschränkten Einstellmöglichkeit dafür überhaupt geeignet ist, oder was wir einstellen müssen, damit dies so funktioniert wie wir es uns vorstellen. Was uns auch massiv ärgert ist die Tatsache, dass man den Akku wohl nur innerhalb der 14-tägigen Rückgabefrist ohne Angabe von Gründen direkt nach dem Kauf zurückgeben kann und nicht wie üblich nach Erhalt! Jetzt sitzen wir auf diesem Gerät, was uns überhaupt nicht gefällt

    Antworten
    • Nach anfänglichen Problemen läuft es bei mir mit der App 1.8.0 genau so, wie von dir gewünscht: Tagsüber wird aufgeladen und nur per Bypass weitergeleitet wenn die Solarbank voll ist. Die aufgeladene Energie nutze ich dann abends/nachts. Anker versprach noch ein neues „Oktober-Update“. Vielleicht läuft es dann auch für dich zufriedenstellend.

      Antworten
  33. Hallo zusammen,

    ich habe seit gestern Abend meine Solarbank.

    Installation etc. alles easy. Hatte gestern natürlich auch kein Strom via Sonne erzeugt. Somit
    den batteriespeicher bis heute morgen entleert (war zu 89% gefüllt).

    Nun folgende Fragen und Probleme:

    1. App Einstellungen:
    ich habe dann gestern angefangen die App bzw. den Energieplan zu erstellen.
    Ich kann jedoch keinen Assistenten auffrufen der mir dabei behilflich ist oder voreinstellungen wie Kühlschrank oder Lampe finden ?

    Der mindestwert liegt bei 150 Watt Familienladung… ich hatte irgendwo mal ein Bild gesehen da stand 120 Watt Kühlschrank?

    2. Wie hier auch schon erwähnt lässt der Speicher trotz Einstellung (Familienladung 150 Watt) viel mehr durch und das willkürlich. Trotz das die Einstellung permanent gilt. Also an den hier schon erwähnten Anzeige schwankungen kann das nicht liegen.

    Einstellung ist nämlich von 10:00 bis 13:00 150 Watt ( keiner ist zuhause ) Solarpaneele produzieren ca. 400 Watt … dann schwankt das Familienladung mal von 220 Watt wieder auf 340 Watt dann wieder auf 230 Watt…. aber nie auf das was ich eingestellt habe.

    Hat hier jemand eine Erklärung/ Hilfe ?

    Danke!

    Antworten
    • Was du gesehen hast, das war die App im Beta Test. Die Einstellungen für einzelne Geräte gibt es nicht mehr. Macht in meinen Augen auch keinen Sinn. Mach nach einem Tag noch einmal ein richtiges Reset: Beide Tasten festhalten bis alle LEDs ausgehen (dauert lange). Nicht vorher loslassen. Und dann in der App auch alle Firmware Updates installieren. Sowohl für App, als auch für die E1600

      Antworten
          • Das habe ich heruntergeladen…. ich probiere heute Abend nun das Reset des Systems in der Hoffnung das die Schwankungen dann aufhören diese sind schon extrem…

          • Guten Morgen,

            nun das Problem besteht weiterhin egal was ich einstelle es fließt meist viel mehr Strom durch als eingestellt.

            Das Reset der Solarbank sollte ich durchführen wenn es Strom bzw. Tag ist oder ? Habe es gestern Abend gegen 21 Uhr gemacht(speicher war auch leer ). Musste daraufhin aber nichts neu Einstellen bzw. konfigurieren?

            Grüße

      • Hallo Holger,

        habe nun 2 mal das System komplett Resetet. Keine Verbesserung es lädt sporadisch auf und lässt die Energie durch. Was ich sagen kann ist, dass der Familienplaner am besten morgend und Abends funktioniert sobald die produzierte Energie zu „groß“ wird geht 80% einfach durch der Rest wird gespeichert..

        Antworten
  34. Ironie on: Wer irrational vorbestellt, erhält irrationale Hard- und Software! Ironie off
    Ich kann mich nach Erhalt meiner Solix den „Vorrednern“ nur anschliessen. Ich habe deshalb folgendes an den Anker-Support gemailt als Antwort auf ein zuvor bekommenes Antwortticket:

    1. Trotz Einstellung der Familienladung auf 0 Watt über einen Zeitraum von 24 Stunden lädt die Solix anscheinend erst ab einer Leistung der Solarmodule von über 150 Watt den Speicher. Bei den derzeitigen Sonnenverhältnissen bekomme ich den Speicher so tagsüber nicht voll. Ich erwarte eine Reduzierung der Familienladung auf 50 Watt oder kleiner. Priorität sollte die schnelle Ladung des Speichers haben!!!

    2. Die 4 LED’s der Ladeanzeige sind sehr irreführend, da bei 25 % Akkuladung bereits zwei leuchten, wo nach meinem Verständnis lediglich eine LED leuchten sollte.

    3. Bei mehrfacher Installation der App auf verschiedenen Geräten nervt die App ständig mit Hinweisen auf den Kontoschutz! Leider ist es mir bisher nicht gelungen diese Pushnachrichten zu unterbinden.

    Allein diese drei Punkte bestätigen meine Überzeugung hier € 999,- teuren „Elektronikschrott“ gekauft zu haben.

    Ein Blick in diverse Foren zeigt mir, das ich nicht der Einzige bin mit der Auffassung, das es sich hier um „Bananenhard und -software“ handelt, reift bei den Anwendern!

    Antworten
  35. Hallo zusammen,

    hat hier wer Erfahrung mit der Anker E1600 und einem Solax X1 0,6 Wechselrichter? Dieser Wechselrichter benötigt zum Betrieb eine Eingangsspannung von 50V. Der Speicher liefert auch knapp unter diesem Wert eine Leerlauf Spannung. Die Anzeige im Wechselrichter startet, baut dann aber keine Verbindung zum Hausnetz auf.

    Gibt eine Einstellung, wo die Startspannung eingestellt werden kann?

    Antworten
    • Hallo Wolfgang,

      hast du das Problem lösen können, sitze hier Just gerade mit der gleichen Konfiguration und es tut sich einfach nichts?!

      Mit freundlichen Grüßen
      Peter

      Antworten
  36. Ich habe heute vom Support eine Mail erhalten indem darauf verwiesen wird dass ihre Techniker die Probleme nicht reproduzieren können. Da fällt mir gleich gar nichts mehr ein.
    1. Unter Tags werden permanent mindestens 150W durchgeleitet anstatt den Akku priorisiert zu laden.
    2. Die Familienladung aus dem Akku startet nicht automatisch am Abend, sondern erst wenn man die App startet und auf die Familienladung oder auf die Solarbank geht.
    Diese Probleme haben vermutlich alle !
    Wenn die Technik von Anker das nicht reproduzieren können vermute ich ebenfalls dass man hier 999.- in den Müll setzt .

    Antworten
  37. Anker’s Antwort auf meine Email:
    Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Nachricht und dass Sie sich an den Kundenservice von Anker gewendet haben.

    Wir bedauern es sehr zu hören, dass Sie mit Ihrem Anker E1600 auf Probleme gestoßen sind und würden Ihnen gerne umgehend Abhilfe verschaffen.

    Zu Ihrer Frage:
    1. Derzeit dient unsere 150 W-Einstellung dazu, verschiedene Wechselrichtermodelle zu berücksichtigen, was zu einer nicht guten genug Leistung mit Ihrem Inverter führt. Wir optimieren dieses Problem schrittweise.
    Wir empfehlen, die Familienladung nicht auf 0 W einzustellen, da der stabile Betrieb der Solarbank auf dem stabilen Betrieb des Wechselrichters basiert und die stabile Arbeitsleistung der meisten Wechselrichter gegen 150 W liegt. Deshalb müssen wir den Wechselrichter immer mit einer Leistung versorgen, die dieser Leistung nahekommt.
    In Zukunft werden wir versuchen, diese Leistung schrittweise zu reduzieren.

    Und die Grundleistung einiger gängiger Haushaltsgeräte wie Kühlschränke wird ebenfalls auf über 150 W gehalten, sodass dieser Teil der dem Wechselrichter zur Verfügung gestellten Leistung nicht verschwendet wird.

    Wenn die Batterie zuerst gefüllt und dann über die Batterie entladen wird, ist der Energieverlust größer. In Anbetracht der Tatsache, dass Haushaltsgeräte tagsüber eine feste Stromversorgung benötigen, haben wir die Bypass-Funktion entwickelt, um eine stabile Stromversorgung für Haushaltsgeräte zu gewährleisten.
    Zusammenfassend empfehlen wir, dass Sie derzeit die niedrigste Familienladung um 150 W anstelle von 0 W verwenden.

    In Zukunft können wir den MI80 für unseren eigenen Wechselrichter über ein Firmware-Upgrade oder auf andere Weise auf 0 W Heimleistung einstellen. Die Optimierung anderer Wechselrichter ist vorerst nicht geplant.

    2. Können Sie einen Screenshot der App an dieser Stelle und ein Foto der LED-Anzeige des E1600 bereitstellen?

    3. Wenn Sie sich auf dem zweiten Gerät bei Ihrem Konto anmelden, wird das Konto auf dem ersten Gerät normalerweise abgemeldet, da diese App aus Datenschutzgründen nur ein Gerät für ein Konto zulässt. Welche Art von Benachrichtigungen erhalten Sie und können Sie einen Screenshot zur Verfügung stellen?

    Ihre Anregung, das Router-Passwort nicht anzuzeigen, haben wir an die Produktabteilung weitergeleitet.

    Ich entschuldige mich für die entstandenen Umstände, freue mich auf Ihre Rückmeldung und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.

    Kommentar: Punkt zwei und drei meiner Email würde ich als „Schönheitsfehler“ abhaken, aber die Antwort bezüglich Punkt 1 ist „wischi-waschi“!
    Vor allem der Hinweis auf die geplante 0W Familienladung des MI80 sieht ja schon fast nach einer Promotion für Anker-WR aus, alle anderen läßt man im Regen stehen. Außerdem verlangt keiner die Optimierung anderer Wechselrichter, sondern die Optimierung der Solarbank in Richtung mehr Flexibilität,
    was die Familienladung und das Zeitschema anbelangt.

    Antworten
  38. Dieses Schreiben habe ich von Anker Support erhalten:
    Wir planen, unseren eigenen Wechselrichter MI80 für vorrangige Batterieleistung anzupassen. Diese Funktion ist für andere Marken von Wechselrichtern vorerst nicht verfügbar.
    Wenn Sie einen unserer MI80-Wechselrichter https://www.anker.com/eu-de/products/b5143415-800-watt-mikroinverter kaufen möchten, kann ich Ihnen gerne einen Rabattcode geben.

    Von wegen Kompatibilität zu 99% der Wechselrichter. Da fühlt man sich echt verschaukelt.
    Wer das Teil jetzt noch kauft ist selber Schuld

    Antworten
  39. Meine Probleme sind gelöst, es speist und Lädt die Batterie so wie ich es vorgebe natürlich mit +/- 20 Watt Schwankungen. Jetzt ist nur noch abzuwarten wie er sich heute Abend zwischen 17-18 Uhr verhält wenn die Solarleistung nicht mehr meiner eingestellten Familienladung ausreicht. Hoffe er zieht die fehlende Energie aus der Batterie.

    Lösung ! Wechselrichter MI80 bei „ebay“ kleinanzeigen gekauft gestern Abend montiert und siehe da es funktioniert :D…. natürlich ärgerlich… da anderst versprochen…

    Antworten
  40. Ja, nach vielen Vergleich habe ich mich auch entschlossen gehabt, den Speicher vorzubestellen und nach Erhalt und Installation. Sind genau die selben Probleme bei mir auch.

    Ich habe eine Süd Fassaden Montage. Zwei mal 410w Peak dran. Hoymiles HM800 mit DTU Lite.
    Und selbst bei voller Einstrahlung. Passiert dort nicht viel. Wo Sie mit WR allein immer ihre zweieinhalb bis vier KW gefahren haben.

    Ich bin wirklich auch sehr enttäuscht von Anker.
    Von den habe ich einfach wie immer ein gutes solides Produkt erwartet.

    Komisch das man auf YouTube noch nichts findet, zu diesem Thema.

    Antworten
  41. Freitag der 13. = D(Demolition)-Day für Anker???
    Meine Antwort auf das Support „Wischi-Waschi:
    Sehr geehrte Frau xxxx
    zu Ihrer Antwort möchte ich wie folgt Stellung nehmen:

    Punkt zwei und drei sind aus meiner Sicht „Schönheitsfehler“, die Ihre Entwicklungsabteilung auch ohne meine Hilfe nachvollziehen kann.
    Die Familienladung für andere Inverter nicht absenken zu wollen (im Gegensatz zum MI80 = 0 W geplant), läßt den Verdacht aufkommen, das es sich bei dem Verkauf der Solix um eine reine Promotionaktion zugunsten des Kaufes von Anker-Wechselrichtern handelt. Dies wird bestätigt durch die Aussage anderer unzufriedener Kunden (wg. 150W Familienladung), denen ein Rabatt bei Kauf eines MI80 angeboten wurde.
    Ich habe eine Grundlast von 170 W (zwischen ca. 23:00 und 5:00) die ich mit einer Familienladung von 100 W absenken wollte, ohne das sich der Speicher komplett nachts entleert.
    Bei den derzeitigen Wetter- und Lichtverhältnissen kann ich das vielleicht alle 14 Tage mal machen, um dann wieder 14 Tage auf die Aufladung zu warten (Zynismus: Weniger Ladezyklen läßt das Gerät
    länger leben – im Sinne des Garantieversprechens).
    Sie schreiben , die Optimierung anderer Wechselrichter wäre nicht geplant. Das verlangt auch keiner von Ihnen, aber Anker müßte ja wohl in der Lage sein das eigene Produkt im Sinne der Kunden zu optimieren und nicht nur die Ansichten der forschen(den) Entwicklungs- oder Marketingabteilung durchzudrücken.
    Ich überwache sowohl meinen Stromzähler wie auch den am Speicher hängenden Wechselrichter, und im Moment (ca. 9:45) ist hier sonnenmäßig „tote Hose“ (daran sind Sie natürlich unschuldig).
    Ich frage mich, was schlimmer ist? Eventuell vermehrte Supportanfragen bei Absenkung der Familienladung auf 50 W, oder die Flut zurückgeschickter Speicher.
    Quintessenz für mich: In diesem Zustand ein nicht brauchbares, unausgereiftes Produkt.
    Ende der Email.

    Angeblich hat die App bereits mehr als 10.000 Downloads, nun muß nicht jeder Download einem Speicher entsprechen, aber ein erkleckliches Sümmchen hat es bestimmt in die „Ankerkassen“ gespült.

    Antworten
  42. -mit dem App Update 1.3.5
    waren alle
    Probleme mit dem E1600 und dem MI60 weg 🎉
    – läuft nun fast 2 Wochen einwandfrei
    – Familienladung bei 100W klappt auch
    – Batterie entlädt bis 10%

    Antworten
  43. Hallo,
    weiß jemand von euch, wie viel maximaler Ladeleistung in die Batterie des E1600 fließen kann?
    Ich habe eine Temperaturabhängigkeit festgestellt.

    Bei 13 Grad bis 18 Grad maximal 320 W.

    Aber wie sieht es bei höheren Temperaturen aus?
    Danke!!

    Antworten
  44. Hallo,

    ich habe bei E1600 eine Temperaturabhängigkeit festgestellt.

    Kleiner 13 Grad = max. 160W Batterie Ladung
    Größer 13 Grad bis etwa 19 Grad = max. 320W Ladung.

    Aber wie sieht es bei höheren Temperaturen aus?
    Wie hoch kann die größte Ladung der Batterie werden?
    Wie ist eure Erfahrung?

    Danke!!

    Antworten
  45. Moin zusammen,

    gestern konnte ich das neue Update v1.3.8 herunterladen aber wo finde ich Infos darüber was sich genau geändert bzw. verbessert hat?

    Und kann mir jemand sagen wie ich feststellen kann ob mein Wechselrichter MI80 das neuste Update installiert hat?

    Danke !

    Antworten
  46. Ich habe da ein paar Wünsche an die Entwicklung von Anker:

    1. Eine Einstellungsmöglichkeit, dass der Solarspeicher vorrangig befüllt werden kann.

    2. Dass tatsächlich nur die eingestellte Menge (Familienladung) ins Haus gelassen wird.

    Habe heute wieder die Problematik, dass die Solaranlage gut über 500 Watt liefert, die Familienladung auf 150 Watt steht, weil außer Grundlast sonst nichts läuft und obwohl der Speicher erst zu 72% beladen ist, die vollen 500 Watt plus als Familienladung ins Netz gehen und wir damit Strom verschenken, den wir besser speichern könnten um ihn heute Abend für Kochen und Spülmaschine zu verwenden. Genau dafür haben wir den Speicher ja gekauft.

    Antworten
  47. Guten Tag in die Runde, vermutlich bin ich einer der wenigen, die mit dem Verhalten der Solarbank zufrieden sind. Nur eins stört mich: Die in der App angezeigte erzeugte Energie ist teilweise 15 bis 30% höher als die, die am Messgerät in der Steckdose ankommt. Was passiert da? Grüße

    Antworten
    • Zur Ergänzung: Firmware 1.4.1, Family Last 150. Es gehen jeweils zwischen 146 und 154 raus, aber es kommen nur 135 an (verschiedene Shelly Plugs). Nach einiger Zeit: geliefert 480 Wh, angekommmen 360 Wh.

      Antworten
  48. Habe gute Neuigkeiten:
    Seit 1.8.2 läuft es bei uns besser. Die 150 Watt Familienladung werden plus minus eingehalten und der Solarspeicher ging in den letzten beiden Tagen von 53% auf aktuell 99% rauf.
    Wenn das jetzt immer so gut funktioniert, bin ich nicht unzufrieden.

    Jetzt wäre noch ein Wochenplan eine ganz wunderbare Sache, in dem man die gewünschten Familienladungen vorab einstellen könnte.

    Antworten
  49. Neues Problem mit Firmware 1.4.1.
    Bei klarem Wetter läuft das System relativ stabil. Leider immer noch werden 150W durchgeschleust, alles darüber geht in die Solarbank. Wenn dann eine Wolke die Sonne abdunkelt bricht das System komplett zusammen und es gehen laut App ca.30-35W in die Solarbank und sonst nichts mehr.
    Das bis auf die Solarbank ansonsten identische Balkonkraftwerk meines Nachbarn erzeugt da immer noch 300-400W.
    Bei mir blockiert hier offensichtlich die Solarbank (bzw. Firmware 1.4.1).
    Das dauert meistens ca. 10 bis 20 Minuten an, dann geht das System wieder in Betrieb….bis zur nächsten Wolke.

    Antworten
  50. Hallo
    habe durch den Winterbetroeb leider das Problem das die Solarbank nicht geladen wird und würde diese gerne manuell laden um sie dann in den Winterschlaf zu schicken

    Hat hierzu jemand eine Idee wie ich die solix sozusagen. Manuell laden kann?
    Danke vorab
    Dex

    Antworten
  51. Ich habe am Wechselrichter MI80 an Eingang 1 ein Solarmodul und an Eingang 2 den Solix E1600 mit 2 angeschlossenen Modulen.
    Seit die Temperatur unter 0 Grad gefallen ist funktioniert das System leider nicht mehr. Die ankommenden 100 Watt im Eingang 1 werden nicht verwendet, da die Module aus dem angeschlossenen E1600 zugeschneit sind und ich den Akku nicht weiter entladen möchte.
    Schalte ich den E1600 auf Familienladung 100 Watt, funktioniert auch Eingang 1 des Wechselrichter wieder und es werden 200 Watt abgegeben. Ich denke da liegt ein Fehler in der Software vor.

    Antworten
  52. Guten Tag habe mal eine Frage ich habe alles angeschlossen und soweit geht auch alles .Aber ab wann fängt den der Speicher an zu entladen .weil bei mir steht immer nur Standby im Speicher und mein Speicher ist zu 92 PRozent geladen .

    Antworten
  53. Sagt, wie muss ich die Einstellung vornehmen , so dass erst der Alku geladen wird, dann erst ggf eingespeist wird ?
    Abend hat mein Akku immer nur noch 10%
    Das will ich verhindern ggf für später vorhalten

    Antworten
    • Die Restkapazität von 10% sollten bleiben, da die E1600 auch noch Spannung für ihre Software benötigt. Man kann den Wert allerdings auch verändern.

      Antworten
  54. Hallo in die Runde, ich habe heute zum 1. Mal das Problem das meine Solix sich aua irgendeinem Grund nicht mehr im WLAN befindet. Wenn ch mit dem Handy schaue, habe ch einen guten Empfang.
    Was kann ich versuchen um die Solix wieder ins WLAN zu bringen?
    Reset habe ich noch nicht gemacht, da ich Datenverlust vermeiden möchte.
    Gibt es da noch ne andere Möglichkeit als ein neues System zu erstellen?

    Grüße
    Chris

    Antworten
  55. Hallo zusammen,

    Habe in den letzten Tagen immer die Meldung „ niedriger Schutz“, obwohl die reservierte Leistung auf 10 % steht.

    Hat jemand das gleiche Problem?

    Gruß in die Runde

    Antworten
    • Hi Michael,

      ich habe auch eine Antwort gesucht und bin hier gelandet.

      Meine Gefühl ist, dass wir das dem letzten SW-Upgrade zu verdanken haben, ich hab bei dem Wetter ständig einen leeren Speicher aber vorher nie die Meldung gesehen.

      Ich denke es ist dafür da, dass der Nutzer versteht, warum manchmal geringe Mengen Watt erst mal in den Speicher gehen auch wenn man eigentlich >=100W eingestellt hat für das Hausnetz.

      Aber, ich finde es auch irritierend weil es klingt als würde der Speicher leiden, und dann auch noch in rot geschrieben.

      Weiß jemand was konkretes?

      Antworten
  56. Hallo, ich habe mir inzwischen 2 solarbanken zugelegt und insgesamt 3 Module.
    Denn ich habe festgestellt, dass schon bei dem aktuellen wetter anfang März die eine solarbank bereits in den Mittagsstunden voll geladen ist, trotz Familienladung von 250 wh. Im März sind bereits 7kwh (laut Stromzähler) für mich verloren gegangen.

    Plan war, jeweils eine Ost – West Ausrichtung mit einer solarbank und dann ein Modul gen Süden mit der anderen solarbank.
    So hätte ich den Platz auf meinem Balkon optimal genutzt und würde keinen Platz verlieren. Mit beiden Modulen in Südausrichtung kann ich den Balkon nicht nutzen.

    Umgesetzt habe ich meinen Plan jedoch noch nicht, denn sobald ich die solarbank mit nur einem Anschluß des wr verbinde, geht die Leistung in den Keller.
    Beispiel von vor 2 Wochen.
    600 wh Leistung durch die beiden Module, ein Teil davon in den Akku, ein Teil in die Familienladung.
    Sobald nur über einen Anschluß am wr angeschlossen, nur noch 160 wh Leistung. Bei gleicher Sonne. Wieder über beide Anschlüsse am wr – wieder die volle Leistung.
    Gleiches Phänomen hatte ich auch beim Anschluss beider solarbanken an den wr. Teilweise sogar nur 33 wh trotz voller Sonne.

    Der Anker Support antwortet leider nicht.

    Heißt das, ich kann meinen Plan nicht umsetzen? Weil die Leistung über die unterschiedliche Ausrichtung unterschiedlich ist? Und dann die Erzeugung einbricht?
    Oder liegt vielleicht ein anderes Problem vor?
    Oder kann ich durch eine andere Installation das Ergebnis doch noch hinbekommen?

    Nach dem aktuellen Stand der Leistung werde ich in einigen Wochen bei sonne schon ab 9-10 Uhr morgens 600-800 wh bekommen. Wenn 250 in die Familienladung gehen, ist der Speicher trotzdem schnell voll und ich verliere den Rest. Im Hochsommer habe bis wenigstens 20 Uhr noch gute sonne.
    Und ich wollte diese durch die Erweiterung des Systems halt optimal nutzen.

    Antworten
  57. Hallo, Meine Speicherbank E1600, geht dauernd auf Standby obwohl 500 Watt ankommen, er läuft eine Weile, geht dann auf Standby und so weiter.Hat jemand eine Idee.

    Antworten
  58. Hallo,
    ich habe seit ein paar Tagen den Fehler 49. ( Beim Ihrem Gerät ist eine kontinuierliche Eingangsstromüberlast aufgetreten.)
    Nun ist sogar mein E1600 auf 0%.
    Ich habe mal nur ein Panel angeschlossen. Habe alle Stecker und Leitungen kontrolliert und neu gesteckt.
    Die E1600 neugestartet.
    SupportTeam hat sich leider noch nicht gemeldet.
    Hat jemand von euch die gleiche Fehlermeldung gehabt?
    Kann ich noch was tun?
    Vielen Dank schon mal für eure Tipps

    Antworten
  59. Nun geht nix mehr ! Bitte nicht die Firmware 1.5.9 einspielen. Dann geht die Einstellung der Lastabgabe nicht mehr zurückzunehmen, in meinem Fall von 150 auf 200 Watt gestellt, nun gehts nicht wieder auf 150 Watt. Ebenso keine Reaktion wenn ich den gesamten Energieplan lösche, es werden immer 200 Watt abgegeben. Die Solix 1600 lädt aber jetzt nur, wenn die abgegebene Leistung zum Wechselrichter über der eingestellten Leistung (bei mir derzeit 200 Watt) liegt. Ich habe die Grundlast auf etwa 300 Watt erhöht, sofort fängt der Ladevorgang an. Was nicht mehr auftritt, ist der Abbruch nach dem sich die Ladeleistung stufenweise erhöht hat.
    An einem voll sonnigen Tag 6.4.2024 habe ich gerade einmal 36% Ertrag eingeladen. Normal waren
    nach 5 Stunden 100%. Nun habe ich eine Kiste rumstehen, die mir derzeit nichts nutzt. Eigentlich ist das was für den Verbraucherschutz, viele Versprechen von super Einsparung und Amortisation, aber nichts davon wahr.

    Antworten
  60. Hallo,
    hatte heute erstmals beim Speicher Anker 1600 auf 100 % geladen und die App zeigte Beipass und leitete den Strom direkt durch. Leider blieb der Speicher im Standby als ich ab 19 Uhr 150 Watt abgabe eingestellt hatte. Erst als ich den Speicher am Gerät wieder einschaltete zeigte er vollgeladen und der Strom wurde ins Haus eingespeist. Dauerte ca. 5 min bis es in der App angezeigt wurde. Hat das von euch schon jemand gehabt ?

    Antworten
  61. Hallo,
    ich habe seit diesem Wochenende auch ein Balkonkraft mit anker solarbank e1600 installiert. Ich habe eine Frage zum Verständnis. So, wie ich es bisher sehe, ist es nicht möglich, die Energie aus Solar (z.b.) Morgens mit Restakku des vorherigen Tages zu erweitern? Mir ist es abends aufgefallen. Der akku gibt erst leistung ins Netz ab, wenn vom balkon absolut nichts mehr kommt. Ich hätte iwie erwartet, dass er die Energie via bypass von den pv modulen an den Wechselrichter weitergibt, und zusätzlich eigene, gespeicherte Leistung dazugibt, sodass ich auf meine „wunsch-einspeise-leistung“ am morgen komme (die ist da besonders hoch wegen duschen , rührei kochen, Rechner anmachen usw.)

    Antworten
  62. Hallo, ich habe Ladepriorität 100% eingestellt. Trotzdem fängt er erst ab 100 Watt an den Akku zu laden. Kann man da noch was einstellen? Ich würde das gerne verringern. Wenn ja wo? Danke vorab.
    Gruß Dirk

    Antworten
  63. Seit einer Woche läuft meine Anlage mit 2 540 W Paneelen, dem Mi80 und der Solarbank.
    Die Anzeigen in der App verwirren mich immer wieder
    Heute von 15.00 – ca 16.00 ging die Energiegewinnung von ca 400 Watt auf 132 zurück, obwohl meistens die Sonne schien, dann auf 0 und ab 16.25 auf 377 Watt und 16.30 auf 479. Keine Wetteränderung….
    (Dieses Phänomen tauchte so ähnlich in den letzten Tagen öfter auf)
    Die eingegebenen Zeiteingaben zur Abgabe der Energie aus der Solarbank laufen mit +/- 1 Stunde……
    Im Bereich ‚START‘ kommen nur sehr selten die Tagesdaten an (Immer wieder ‚Keine Daten‘). Die Wochenangaben klappen immer.
    Was mache ich falsch????
    Danke für eine Info

    Manfred

    Antworten
  64. Am gleichen Tag: Solarbank startet Einspeisung und 20.20. Eingestellt hatte ich 19.30

    Einen Tag später: Ab 15.20 sinkt der Erzeugungsertrag (die Daten kamen tatsächlich ab 16.10 im
    Display) auf Null, obwohl die Sonne scheint. Der Speicher ist zu 100 % gefüllt, der Mi80 im
    Ruhemodus. 16.15: Wieder keine Datenanzeige im START-Bereich.
    Solaaangsam werde ich doch ungehalten. Was habe ich da gekauft?????
    Anfragen an Anker-Support: Nix

    LG Manfred

    Antworten
  65. Hallo,
    habe ein Startladeakku 12 V für PKW , wenn die Batterie zu schwach ist.
    Könnte man damit im Winter auch den Solarspeicher 1600 aufladen ?

    Antworten
  66. Hallo.
    Ich muss heute feststellen, dass trotz vollem Sonnenschein auf einmal nur 32watt geladen werden obwohl vorher 1100watt erzeugt wurden.
    Vier Panele a 410 Watt.
    Was passiert da?

    Antworten
  67. Hallo Community,
    Habe seit gestern mein bei epp Solar gekauftes Balkonkraftwerk angeschlossen. Es ist das größtmögliche System mit 4×500 W Solarmodule, 2 Anker Solix e1600, Hoymiles HMS 2000 4T und 2 0W Ausgangsschalter von Anker. Eine Batterie mit 2 angeschlossenen Modulen funktioniert. Die andere Batterie funktioniert allerdings nicht. Bzw. Nach mehreren Fehlermeldungen ist sie jetzt nach dem 2. Reset in Standby (so wird sie in der App angezeigt).. Kann ich das von der App aus ändern? Die Informationen die ich so finde sind etwas dürftig. Und Anker selbst scheint mit den Anfragen überfordert zu sein, telefonisch wird einem gesagt man solle zu einem späteren Zeitpunkt anrufen.
    Christoph

    Antworten
  68. Hallo Zusammen,

    ich würde gerne 4x 440 Watt Modul in Parallelschaltung an die Solix e 1600 anbinden. Meine Frage dazu ist, geht das überhaupt und was kann der MPPT max an Watt verarbeiten.

    Grüße

    Antworten
  69. Ich habe mir ein Balkonkraftwerk zugelegt und alles angeschlossen. Konnte den Ankerspeicher mit dem Wechselrichter nicht gleich verbinden(zu wenig WLAN). Den Speicher hatte ich auf 10% max. Entladung noch einstellen können. In der Nacht hat sich dann der Speicher nis auf 10% geleert. Nun mir lauter Verbindungsversuchen ist der Soeicher unter 5% und will geladen werden. Wie funktioniert das???

    Antworten
  70. Guten Morgen,
    kann man die Solarbank 2 E1600 Pro auch als Insellösung, also ohne Stromanschluss laden und entladen.
    Beispielsweise im einem Gartenhaus oder Garage ohne Stromanschluss.
    Grüße Udo

    Antworten
  71. Hallo,

    ich habe am letzten Freitag endlich mein Anker Solix in Betrieb nehmen können. Und direkt kommen die ersten Probleme, Bzw. das erste Problem.

    Der Wechselrichter (MI80) wechselt ständig und dauerhaft in den „Ruhezustand“ Eine Einspeisung lt. App findet trotzdem statt. Die Status-LED blinkt auch grün im 5 Sekunden-Takt. Allerdings kann ich über die App nicht auf den Wechselrichter zugreifen. Und natürlich habe ich während dieser Zeit auch kein Monitoring für den produzierten Strom zur Dokumentation. Gerade das Monitoring war für mich ein Kaufgrund…

    Hat jemand ähnliche Probleme? Löschen und neu hinzugefügt habe ich diesen bereits in der App.

    Bin da so ein bisschen am zweifeln ob ich nicht einfach Schrott gekauft habe….

    Danke für Feedback.

    Antworten
  72. Leider wird Aosta Wechselrichter nicht unterstützt.
    Welcher Wechselrichter in der Anker App unterstützt eine Abgabe von 50 Watt???
    Denn mehr Verbraucher wir tagsüber nicht.
    Unter Sonstige gehen immer mindestens 150 Watt im Management flöten, wobei wir demnach der Stadt immer 100 Watt schenken…. Ärgerlich. Würde lieber zum Laden benutzen…
    Dankeschön

    Antworten
  73. Bedauerlich, das mein Kommentar einfach gelöscht wurde….
    Welcher Wechselrichter in der App unterstützt 50w minimum?
    Mein Austa ist nicht dabei und unter sonstige gehen nur minimal 150 Watt, die wir morgens nie benötigen…
    Eine Antwort wäre schön.
    Das dieses Kommentar nicht gelöscht wird ebenfalls….
    Resümee: bin noch am überlegen, die E1600 wieder zurück zu schicken. Denn so, speichert sie nur Tagsüber power und wenn man sie abends oder nachts benötigt, hat sie schon den meisten Strom verschenkt.
    Dann lieber wie vorher und die ganze power der 2x 405 Panel nutzen bei Sonne und schnell Waschmaschine etc anschmeißen…

    Antworten
  74. Bei unter 10 Prozent Ladung,geht die Solix Automatisch in den Schutzmodus. Morgens um ca 7 Uhr, hatten wir aber immer schon ca 50 bis 70 Watt. Die Solix lässt aber keinen Strom zum Wechselrichter durch, so das er als Offline angezeigt wird und somit auch nichts mehr ins Hausnetz gespeichert wird, was ich sehr schade finde, denn ab 7 Uhr, war unsere Verbrauchsgrenze somit schon erreicht und wurde abgegeben.Das konnte ich immer an unserem Digitalzähler sehen. Bin mir grad nicht wirklich sicher, ob sich die E1600 für uns gelohnt hat…
    Es gibt Intiligentere Lösungen auf dem Markt und bereue grad ein wenig die Solix. Auch der Support für AUSTA Wechselrichter Einstellungen ist nicht weiter verfolgt, sprich vom Support beantwortet worden…ich habe soweit ich als absoluter Leie die Einstellungen in der App optimiert. Aber das beschriebene Problem, wird in jedem Youtu.. Video nicht gesagt.Hoffentlich wurde nicht jeder mit Samples zugeballert und war somit nicht Voreingenommen. Sollte vielleicht mal selbst ein Video machen..
    .730 Euro….wir werden sehen.

    Antworten
  75. Ich muss der Klarheit halber einmal explizit nachfragen: Wird der interne Akku bei Stromausfall durch die Panels weiter geladen, oder habe ich nur den „Notstrom“ zur Verfügung, der noch im Akku drin ist, aber es kommt nichts neues mehr dazu? Das steht hier leider nirgends so deutlich.

    Antworten
    • Ich gehe davon aus, dass von der E1600 Typ 1 die Rede ist. Da sie keine Steuerbus zwischen Speicher und Wechselrichter besitzt, kann sie gar nicht mitbekommen, dass es einen Stromausfall gibt. Sie wird sich weiter laden lassen. Allerdings kann man die gespeicherte Energie nicht nutzen, da der Wechselrichter sich bei einem Stromausfall abschaltet. Beim Typ 2 ist das besser gelöst.

      Antworten
  76. Es geht mir eigentlich um die neue Solarbank 2 1600 Pro. Ich würde halt gerne im Notfall weiter mit den Panels Strom produzieren, der mit über die Notfallsteckdose des Geräts für ausgewählte andere Geräte zur Verfügung steht. Das kleine Netzeinspeisung mehr funktioniert ist mir klar. Mir ist aber immer noch nicht klar, ob das als quasi Inselbetrieb funktioniert. Mal heißt es ja, mal heißt es nein.

    Antworten
    • Die offizielle Aussage dazu hieß Nein und so haben wir es bislang auch entsprechend kommuniziert.
      Ich habe jedoch einfach mal getestet, was passiert, wenn ich die Haussteckdose deaktiviere. Und siehe da, die SB2 lädt nicht nur weiter, sondern auch die Ausgabe über die Steckdose ist möglich. Somit scheint eine Insellösung doch möglich. Wobei die 1000W für eine echte Insellösung natürlich nur bedingt tauglich sind. Hier solltest Du gt überlegen, was Du alles anschließen und betreiben möchtest. 1000W sind schneller erreicht, als man manchmal denkt.

      Antworten
  77. Und du hast auch getestet, dass der Akku weiter geladen wird? Das war ja die Ausgangsfrage. Dass die Steckdose weiter läuft bewirbt Anker ja fleißig, aber wird der Akku auch neu geladen?

    Antworten
  78. Guten Abend,

    scheinbar habe ich mit meiner frisch installierten Lösung ein umgekehrtes Problem, abends ist mein Speicher bei 65-90%, doch sobald die Sonne weg ist, speist die Solarbank 0W ein (Standby), obwohl 150W für Grundlast eingestellt sind (Standard 200W funktioniert auch nicht, 300W auch nicht).

    Antwort vom Support-Chatbot(?):
    „Gemäß den Informationen, die ich habe, kann das Solarbank nur dann von der Photovoltaik-Stromversorgung auf die Batterieentladung umschalten, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Dazu gehört, dass die Photovoltaik-Eingangsleistung <20W (Dauer größer als 10 Minuten) ist und die eingestellte Ziellast für den Familienverbrauch 100W höher ist als die tatsächliche Photovoltaik-Eingangsleistung (Dauer größer als 10 Minuten). In der Nacht, wenn die Photovoltaik-Stromeingabe niedrig oder nicht vorhanden ist, kann das Solarbank möglicherweise nicht die erforderlichen Bedingungen erfüllen, um Energie in das Hausnetz einzuspeisen. Dies könnte der Grund dafür sein, dass es bei 0 bleibt, bis es am Morgen wieder genug Photovoltaik-Stromeingabe gibt."

    Irgendwie klingt das widersprüchlich. Und ein fetter Akku, der nur Strom liefern kann, wenn er selbst Strom bekommt? So verliere ich jede Nacht ungenutzte 50%, und komme tagsüber zurzeit auch noch schnell auf 100% Akku, da zwei Module den Akku speisen und zwei direkt in den WR gehen.

    Hab ich einen Denkfehler gehabt, als ich den Akku angeschafft habe, um u.a. auch nachts Grundlast abzudecken?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Zustimmung nötig: