ANKER SOLIX RS40P – 1 Jahr in Betrieb

Foto des Autors

von Rainer

Hallo Balkonkraftwerkgemeinde đŸ€˜đŸœ, was war das fĂŒr ein Jahr!? Die Solarenergie auf Balkonen steckt noch in den Kinderschuhen. Ich betone aber auf jeden Fall „noch“, denn was wir das letzte Jahr gesehen haben, war erst der Anfang. Anker bzw. AnkerSOLIX will da auch etwas vom Kuchen abhaben und so haben sie ein paar schöne Balkonkraftwerklösungen vorgestellt. Mit dem E1600 hat man dann auch noch eine Speicherlösung geboten, die die Leute ganz wuschig machte und immer noch macht. Sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. 😜

TatsĂ€chlich soll es aber hier in meinem Beitrag nicht um die Speicherbank gehen, sondern um das Balkonkraftwerk AnkerSOLIX RS40P. Quasi das Flaggschiff, das Premium Teil von AnkerSOLIX. Wer sich ĂŒber die E1600 nochmals informieren will, dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt. Unser Holger hat den Speicher in Betrieb und gibt gerne Tipp und Tricks rund um die Solarbank:

Nun aber zurĂŒck zu meinem Balkonkraftwerk. Im April 2023, also vor einem Jahr, haben wir das Balkonkraftwerk bei mir am Balkon installiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Installation war auch fĂŒr mich als Nicht-Installateur bzw. -monteur zu bewerkstelligen. Das Ding ist natĂŒrlich nicht innerhalb von ein paar Minuten aufgebaut und installiert und man sollte zu zweit sein, allerdings ist es auch kein Hexenwerk.

Was man auf jeden Fall lobend erwÀhnen muss, dass Anker SOLIX QualitÀt liefert. Das merkt man beim Aufbauen. Apropos QualitÀt, bei meinem BKW war der Wechselrichter MI60 als Standard mit dabei. Der war tatsÀchlich anfangs defekt. Hier muss ich die Anker Support Hotline definitiv auch loben, denn sowohl die Erreichbarkeit, als auch die Schnelligkeit war herausragend. Auch der Austausch erfolgte problemlos.

So Problemlos ging es allerdings dann fĂŒr Anker SOLIX nicht weiter. Ihr kennt das Wechselrichter-Gate? Hier noch exklusiv ein paar Insights. Ich schrieb ja oben, dass mein MI60 anfangs kaputt war. Der wurde auch schnell ausgetauscht und auf Nachfrage, ob ich das alte, kaputte Teil zurĂŒckschicken soll, teilte man mir mit, dass es das nicht braucht. Also hatte ich einen MI60 Wechselrichter hier bei mir rumliegen. Dann kam die News, dass die Firma Deye Wechselrichter verkauft, dem es an einem Relais fehlt.

Ich dachte mir, dass das bestimmt eine gute News wĂ€re, wenn man von Anker eine offizielle BestĂ€tigung bekĂ€me, dass das bei den ausgelieferten MI60 definitiv nicht der Fall sein könnte. Dazu schraubte ich meinen MI60 auf und unter virtueller Mithilfe von Holger (weil elektrotechnisch bin ich dann doch ein Laie) – ich schabte den PU-Schaum aus dem GehĂ€use und bei jedem neu auftauchendem elektronischen Bauteil machte ich ein Foto und schickte es Holger zur Begutachtung 😜 – stellten wir dann Fest, dass es dem MI60 auch an dem entsprechendem Relais mangelte. Ja toll! Das war nicht das Ergebnis, dass ich eigentlich erzielen wollte.

Mit unseren guten Kontakten zu Anker stellten wir unsere Recherche zur VerfĂŒgung und Anker wechselte auch gleich in den Krisenmodus. Mit unserer Hilfe stellten sie fest, dass es sich nicht nur um einen Einzelfall handelte und reagierten prompt:

Auch das muss man Anker lassen. Da wurde nicht versucht was zu vertuschen, sondern man versuchte das beste fĂŒr die Kunden rauszuholen. So kam es, dass auch ich in den Genuss eines MI80 Wechselrichters kam. Warum „Genuss“?, weil nach der Installation / dem Austausch (die im ĂŒbrigen auch wieder mal problemlos vonstatten ging) ich sogar mehr Leistung in die Steckdose bekam, als mit dem alten Wechselrichter.

Hier mal mein Ertrag, aufgeschlĂŒsselt MI60 / MI80:

Wie man hier schön sieht, in den sonnenreichen Monaten Juni und Juli lag die „Höchstleistung“ des MI60 bei 99,38 kWh, beim MI80 bin es dann im sonnenĂ€rmeren September gleich hoch auf 118,31 kWh. Auch die Tageshöchstleistungen stiegen. So erreichte ich mit dem MI60 maximal 4,7 kWh am Tag (12. Juni 2023). Mit dem MI80 waren es 4,97 kWh (06. September 2023). Da geht also auch noch was nach oben, wenn die sonnenreichen Monate ins Land ziehen.

Mit dem MI60 gab es auch ab und an mal VerbindungsabbrĂŒche. Die gehören seit dem MI80 der Geschichte an. Top! Außerdem und das ist meiner Meinung nach das auf das ich mich am meisten freuen, wenn die 800W Grenze fĂ€llt, dann kann man via Firmware Update den MI80 freischalten und bekommt so 200W mehr in die Steckdose.

Stromertrag 1 Jahr – Anker SOLIX RS40P

WechselrichterMonat / JahrkWh„Gewinn“ in €*
MI60April 202323,467,30
MI60Mai 202383,4925,90
MI60Juni 202399,3830,80
MI60Juli 202389,3127,70
MI60August 202378,7124,40
MI80September 2023118,3136,70
MI80Oktober 202381,9425,40
MI80November 202335,8611,10
MI80Dezember 202338,9112,10
MI80Januar 202441,7813
MI80Februar 202452,7816,40
MI80MĂ€rz 202477,7424,10
MI80April 202468,7121,30
Insgesamt:890,38276,20
* der „Gewinn“ berechnet sich auf eingesparten Strompreis (aktuell LIDL Strom fĂŒr 0,30 € / kWh)

Zu der Tabelle muss man sagen, dass die Ersteinrichtung nicht am 01. April ’23 stattfand und dass der April ’24 noch nicht ganz vorbei ist. Also sind das bezogen auf „1 Jahr“ Richtwerte. Allerdings kann man das ganz gut als Anhaltspunkt nehmen. Viele hatten sich ja gefragt, ob sich so ein BKW auch amortisiert. Gestartet ist das Premium BKW mit 1389,- EUR UVP. Aktuell bekommt man es schon fĂŒr 899,- EUR*. Wenn man jetzt meine Daten zu Grunde legt, dann hat man die Kosten in vier bis fĂŒnf Jahren wieder drin.

Ich persönlich schaue da nicht zu sehr auf die Kosten, ich denk mir eher, wenn ich Geld auf der Seite habe, dass so auf meinem Konto „dahingammelt“, also von der Inflation aufgefressen wird, dann kaufe / investiere ich lieber in erneuerbare Energien. So wird die Umwelt ein wenig geschont und ich tue etwas fĂŒr mein Gewissen. Und tatsĂ€chlich erfĂŒllt es mich mit kindlicher Freude, wenn ich die Anker App öffne und sehe, was ich wieder geerntet habe. Gut fĂŒrs GemĂŒt!

Eins fĂ€llt mir noch ein. Die RS40P ist auch wartungsfrei. Ab und an mal die Vogel-đŸ’©, den Sahara Staub oder die Pollen weggewischt und alles ist gut!

@anker.blog #anker #ankerblog #ankersolix ♬ Originalton – Anker.blog

Fazit

Mein persönliches Fazit lautet, dass man sich bei der schnelllebigen Technik nicht gleich alles zum Marktstart ins oder besser gesagt ans Haus holen sollte. Wartet da einfach ein paar Monate ab, dann schauen die Preise schon ganz anders aus oder es steht vlt. sogar schon der Nachfolger am Start. Man sollte natĂŒrlich nicht ewig warten und irgendwann auch einmal zuschlagen. Wie schon oben erwĂ€hnt, fĂŒrs Gewissen und s GemĂŒt. 😏

Die RS40P wurde mir von Anker kostenlos zur VerfĂŒgung gestellt. WĂŒrde ich mir selber so ein BKW kaufen? Ich hab tatsĂ€chlich eine Photovoltaik Anlage mit 7,92 kWp seit ĂŒber 10 Jahren auf dem Dach. Allerdings in Ost/West Ausrichtung. Von demher ist das BKW von Anker eine sehr gute ErgĂ€nzung. Also ja, wenn ich entsprechend Geld auf dem Konto rumliegen habe, dann definitiv ja und definitiv auch von Anker, weil die Anlage an sich zwar teurer, als viele Discounter Anlagen sind, allerdings bekommt man hier auch etwas fĂŒr sein Geld, nĂ€mlich QualitĂ€t und Service.

3 Gedanken zu „ANKER SOLIX RS40P – 1 Jahr in Betrieb“

  1. Schöner Bericht.

    Ich habe nun seit Mitte April das RS50 (4 Paneele) mit 2x E1600 im Einsatz, und bin sehr begeistert davon.
    V.a. der Speicher lĂ€uft perfekt, und mit den 3,2KW komme ich locker ĂŒber die Nacht, und habe mehr als nur den Grundverbrauch abgedeckt.

    Ich bin sehr gespannt, wie es sich im Sommer verhĂ€lt, aber gestern (SĂŒddeutschland, 2x SĂŒd, 2x Westausrichtung) habe ich 6,3KW produziert. Trotz Bewölkung. Toll!

    Auf die 800W Grenze freue ich mich auch, 200W mehr sind schon mal, auch wenn der MI80 jetzt schon ca. 700W ins Haus lÀsst (lt. Anzeige).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Zustimmung nötig: